Nachdem er Jugendliche überfiel: Räuber tritt und beißt Polizisten

Leipzig - Am Donnerstagabend waren zwei Jungs, 16 und 17 Jahre alt, gegen 21.30 Uhr auf dem Heimweg.

Am Donnerstagabend wurden zwei Jugendliche in Leipzig von einem 28-Jährigen geschlagen und beraubt. (Symbolbild)
Am Donnerstagabend wurden zwei Jugendliche in Leipzig von einem 28-Jährigen geschlagen und beraubt. (Symbolbild)  © 123RF

Auf der Konradstraße in Leipzig-Volkmarsdorf wurden sie von einem Mann, dessen Vornamen sie kennen und später der Polizei nannten, am Weitergehen gehindert. Dieser schlug einen der Jugendlichen, um ihm anschließend Smartphone und Dokumente aus seiner Umhängetasche zu rauben. Dann schlug er auch den anderen Jungen und klaute dessen Tasche mit Bargeld, Handy, Zigaretten und anderen Sachen, bevor er verschwand.

Die jungen Männer blieben unverletzt und gingen zur Mutter des 17-Jährigen. Diese rief die Polizei.

Die Polizeibeamten stellten den Tatverdächtigen auf der Idastraße. Er hatte die zuvor geraubten Sachen bei sich. Als die Polizei ihn festnehmen wollte, versuchte er zu flüchten, doch die Beamten hielten ihn fest. Der 28 Jahre alte Mann wehrte sich mit Händen und Füßen, trat und biss die Gesetzeshüter. Währenddessen habe er laut geschrien und versucht, eine Hauswand hinaufzuklettern. Auch bei diesen Versuchen trat er nach den Beamten.

Die Situation beruhigte sich erst, als die Polizisten ihm Handfesseln anlegten. Sie nahmen den Mann mit auf die Wache. Der 28-Jährige wurde am Freitag einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser ordnete Untersuchungshaft an.

Der Räuber schlug, trat und biss die Polizisten, bis es diesen gelang, dem 28-Jährigen Handschellen anzulegen. (Symbolbild)
Der Räuber schlug, trat und biss die Polizisten, bis es diesen gelang, dem 28-Jährigen Handschellen anzulegen. (Symbolbild)  © Colourbox

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0