Typ will Fast-Food-Restaurant überfallen, doch die einzigen Gäste sind Polizisten!

Louisville (USA) - Ein Mann wollte abends ein Fast-Food-Restaurant im US-Bundesstaat Kentucky überfallen. Dummerweise schenkte er den beiden Gästen keine Beachtung.

Der vermummte Räuber näherte sich dem Tresen und fuchtelte mit seinen Armen herum.
Der vermummte Räuber näherte sich dem Tresen und fuchtelte mit seinen Armen herum.  © Screenshot/Facebook/Louisville Metro Police Depart

Es war Samstagabend. In der Mid City Mall in Louisville kehrte langsam Ruhe ein. Vor allem im Fast-Food-Lokal "Raising Cane's Chicken Fingers" befanden sich nur noch zwei Gäste.

Ein Mann, wie sich später herausstellte, war es der 30-jährige Justin Carter, betrat mit einer Atemschutzmaske den Laden. Zielstrebig wandte er sich an das Personal am Tresen, fuchtelte mit seinen Händen herum und forderte Bargeld.

Als die Dame an der Kasse nicht hören wollte, zog er eine Pistole und drohte ihr damit, wie in einem Video zu sehen ist, dass die Polizei von Louisville auf Facebook veröffentlichte.

Dumm für ihn: Er schaute sich nicht einmal im Gästeraum des Lokals um. Sonst hätte er gesehen, wie er von einem Pärchen beobachtet wurde.

Aber es kam noch schlimmer für ihn: Bei dem Pärchen handelte es sich um zwei Polizisten, die außer Dienst waren.

Selbst das ist noch nicht alles, denn die beiden, die eigentlich ein Date hatten, waren ebenfalls bewaffnet und gingen äußerst präzise und routiniert in der Angelegenheit vor.

Der Fast-Food-Räuber versuchte zwar schnell zu fliehen, als er die beiden bemerkte. Doch er war zu langsam.

So war das "Date" für die beiden Beamten

Die Polizisten stürmten sofort los, als sie sahen, dass der Räuber eine Waffe hat.
Die Polizisten stürmten sofort los, als sie sahen, dass der Räuber eine Waffe hat.  © Screenshot/Facebook/Louisville Metro Police Depart

Wie die Polizei auf einer Pressekonferenz, bei der unter anderem Fox News anwesend war, erklärte, konnten die beiden Polizisten den 30-Jährigen rasch verhaften.

"Wir waren eigentlich dort, um ein entspanntes Essen zu genießen, aber dann nahm es eine andere Wendung", erklärte Detective Chase McKeown, der eigentlich bei der Polizei in Elizabethtown arbeitet.

Seiner Frau, Officer Nicole McKeown, fiel der Räuber direkt beim Betreten auf.

"Ich habe anfangs nur sein Gesicht mit der Maske gesehen. Aber es ist eine chirurgische Maske und es ist Grippesaison - also habe ich mir nicht viel dabei gedacht", sagte sie auf der Pressekonferenz.

Nicole McKeown fragte wenig später ihren Mann, "Tut er das, was ich denke, dass er tut?", weil sie sah, wie die Situation sich am Tresen entwickelte. Chase McKeown entdeckte daraufhin seine Waffe.

"Wir erinnerten uns dann einfach an unser Training für solche Vorfälle und handelten nach den Vorgaben", erklärte Nicole McKeown weiter.

Als Justin Carter floh, verlor er seine Waffe, die die beiden Beamten aufhoben. Anschließend verfolgten sie ihn ein paar Straßenblocks und fassten ihn schließlich an einer ruhigen Ecke. Dort übernahmen dann die örtlichen Behörden und verhafteten den 30-Jährigen.

Der Mann wird nun wegen Raubes, Besitz einer gestohlenen Waffe und Waffenbesitz trotz vorheriger Verurteilung angeklagt.

Das Video des Raubüberfalls

Titelfoto: Screenshot/Facebook/Louisville Metro Police Depart

Mehr zum Thema Überfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0