Rohe Gewalt in der Tram! Leipziger Polizei sucht Zeugen

Wer saß zum Zeitpunkt des brutalen Überfalls in der Nähe des Opfers und kann der Kripo Hinweise geben?
Wer saß zum Zeitpunkt des brutalen Überfalls in der Nähe des Opfers und kann der Kripo Hinweise geben?  © DPA

Leipzig - Wieder steht die Eisenbahnstraße im Zentrum des Geschehens bei einem brutalen Raubüberfall.

Am frühen Donnerstagmorgen fuhr eine Frau (37) mit der Straßenbahn-Linie 3 von der Eisenbahnstraße aus in Richtung Zentrum.

Gegen 5.45 Uhr stieg ein schwarz gekleideter Mann an der Haltestelle "Einertstraße" in das letzte Abteil der Tram ein.

Er ging geradewegs auf die 37-Jährige zu, schlug ihr unvermittelt mit der Faust in den Bauch und entriss ihr das Smartphone. Anschließend sprang er aus der Straßenbahn und flüchtete.

Unter Schock fuhr die Frau weiter zu ihrer Arbeitsstelle, einem Gymnasium in der Leipziger Innenstadt. Von dort aus alarmierte sie die Polizei.

Sie erstattete Anzeige und erzählte, dass fünf Gäste während des Überfalls im selben Abteil wie sie gesessen hätten. Jedoch war sie sich nicht sicher, ob die anderen Fahrgäste die Tat bemerkt hatten.

Darum bittet die Leipziger Kriminalpolizei nun öffentlich um Zeugenhinweise. Über den Täter ist nur bekannt, dass er schwarz gekleidet war und ausländisch aussah.

Wer Hinweise geben kann, meldet sich bitte unter der Telefonnummer 0341 - 966 4 6666 an die Polizei in der Dimitroffstraße.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0