Wegen Warnstreik! Fernverkehr der Deutschen Bahn bundesweit eingestellt Top Wieder Zoff? Lilly und Boris Becker mit neuem Gerichtstermin Top Emmanuel Macron will sich zur Krise in Frankreich äußern Top Peugeot-Fahrer kommt im Suff von der Straße ab und brettert über historische Treppe Top Chefarzt-Behandlung im Krankenhaus? So einfach kannst Du sie haben! 9.040 Anzeige
7.599

18 Tote bei Sturm auf Luxushotel

Bamako - Zwei bewaffnete Männer haben das Luxushotel Radisson in Malis Hauptstadt überfallen. Sie halten 170 Menschen als Geiseln.

UPDATE 17 Uhr

Die Geiselnahme im Luxushotel "Radisson Blu" ist beendet. Dabei wurden nach Angaben ausländischer Sicherheitskreisen mindestens 18 Menschen getötet.

Laut Regierung in Mali (Westafrika) haben die Geiselnehmer nunmehr keine Menschen mehr in ihrer Gewalt.

Neben den lokalen Sicherheitsbehörden hatten sich an der Befreiung der Geiseln auch französische Spezialkräfte und US-Spezialeinheiten beteiligt, berichtete der Nachrichtensender ntv.

Um wen es sich bei den Toten handelt, sei noch nicht bekannt. Unklar sei auch, ob alle Geiselnehmer getötet oder festgenommen wurden.

Unterdessen haben sich zwei mit dem Terrornetzwerk Al-Kaida verbundene Gruppen laut Medien zu dem Anschlag bekannt. Der arabische TV-Kanal Al-Dschasira meldete am Freitag, er habe eine entsprechende Erklärung erhalten.

UPDATE 15 Uhr

Bei der Befreiungsaktion von malischen Spezialeinheiten konnten auch zwei Deutsche das Hotel verlassen, sagte Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (59, SPD). "Wir haben noch keinen vollständigen Überblick. Die Aufklärung läuft auf Hochtouren."

Alle Mitarbeiter der Botschaft, deutsche UN-Mitarbeiter und deutsche Entwicklungshelfer hätten sich inzwischen gemeldet, sagte Steinmeier, der sich derzeit zu einer viertägigen Afrika-Reise in Sambia aufhält. Deshalb habe er die Hoffnung, dass keine weiteren Deutschen unter den Geiseln seien.

Insgesamt kamen 87 Menschen aus der Hand der mutmaßlich islamischen Attentäter frei.

MOPO24 berichtet weiter.

UPDATE 13 Uhr:

Sicherheitskräfte des westafrikanischen Landes begannen, in das Hotel vorzudringen, wie ein Augenzeuge berichtete.

Dabei kamen etwa 80 der 170 Geiseln frei. Das sagte ein Beamter des Innenministeriums am Freitag der DPA. Die genauen Umstände ihrer Freilassung blieben zunächst unklar.

Die bewaffneten Angreifer sollen sich Berichten zufolge in einem oberen Stockwerk des Hotels verschanzt haben.

Sie hatten vorher offenbar jene freigelassen, die das arabische Glaubensbekenntnis aufsagen könnten, und seien vor allem an westlichen Geiseln interessiert.

Eine Sprecherin des Auswärtigen Amtes in Berlin sagte: "Wir haben noch keine Erkenntnisse, ob sich Deutsche unter den Geiseln befinden."

Die US-Botschaft und andere westliche Vertretungen forderten ihre Staatsbürger in Bamako auf, in ihren Häusern zu blieben.

Islamistische Attentäter hatten bereits im August ein Hotel in Sévaré angegriffen. Dabei kamen 13 Menschen ums Leben. Unter den Opfern waren auch fünf Mitarbeiter der Vereinten Nationen.

Bundeswehr-Soldaten sind nicht unter den Geiseln im Hotel. "Unser Hauptquartier liegt einige Kilometer von dem Hotel entfernt, alle sind in Sicherheit", sagte ein Sprecher des Verteidigungsministeriums am Freitag in Berlin.

In Bamako sind aktuell mehr als 50 deutsche Soldaten als Teil der European Training Mission in Mali (EUTM Mali) stationiert. Das Mandat erlaubt den Einsatz von bis zu 350 Soldaten.

Dieses Foto hat ein chinesischer Tourist während des Angriffs am Freitag aufgenommen.
Dieses Foto hat ein chinesischer Tourist während des Angriffs am Freitag aufgenommen.

Hintergrund:

Bamako - Überfall auf das Luxushotel Radisson in der Hauptstadt von Mali (Westafrika)! Zwei bewaffnete Männer halten in Bamako 170 Menschen als Geiseln.

140 davon seien Gäste. Außerdem hätten die Angreifer auch 30 Angestellte in ihrer Gewalt, teilte die Hotelgruppe Rezidor am Freitag mit.

Das malische Innenministerium berichtete Freitagmittag von mindestens drei Toten. Die Angreifer seien vermutlich Dschihadisten, sagte ein Polizeibeamter.

Noch gibt es keine sicheren Informationen, woher die Geiseln stammen. Angeblich befinden sich Franzosen unter den Festgehaltenen. Die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua meldet, unter den Hotelgästen seien auch Chinesen. Und die Fluglinie Turkish Airlines teilte mit, sechs ihrer Mitarbeiter hielten sich in dem Gebäude auf.

Augenzeugen berichten, es handele sich um etwa zehn Attentäter. Sie hätten gefeuert und "Allahu akbar" ("Gott ist groß") gerufen.

Das Radisson hat 180 Zimmer. Es ist besonders bei Diplomaten beliebt und zum Beispiel auch das Hotel für Mitarbeiter der Fluggesellschaft Air France, die in die Stadt kommen.

Nach Angaben eines Mitglieds des Hotel-Sicherheitsteams nutzten die Angreifer einen Wagen mit diplomatischen Kennzeichen, um Zugang zum normalerweise sehr gut gesicherten Gebäude zu erhalten.

Plötzlich waren Schüsse zu hören. Sicherheitskräfte riegelten das Hotel direkt weiträumig ab.

In Mali hatten Islamisten und separatistische Tuareg große Gebiete vor allem im Norden des Landes erobert, bevor sie mit Hilfe französischer Truppen wieder zurückgedrängt worden waren.

Derzeit läuft ein internationaler Einsatz zur Ausbildung der malischen Streitkräfte, an dem auch die Bundeswehr beteiligt ist. Die Bundesregierung erwägt derzeit auch, den Einsatz der Bundeswehr auf den unruhigen Norden auszuweiten.

Das Luxushotel Radisson in der Hauptstadt von Mali.
Das Luxushotel Radisson in der Hauptstadt von Mali.
Das Hotel Radisson befindet sich in Malis Hauptstadt Bamako.
Das Hotel Radisson befindet sich in Malis Hauptstadt Bamako.

Foto und Grafik: dpa

Alice Schwarzer mag Weihnachten traditionell, aber bei einer Sache schummelt sie Neu Australien trauert: Muskelprotz-Känguru Roger ist tot! Neu VfB-Fans gehen auf Gladbach-Ultras los und fahren direkt wieder heim Neu Schock im Skiparadies! Gondeln stoßen zusammen Neu Egal, worauf Du stehst, so hast Du mehr Spaß im Schlafzimmer 1.919 Anzeige Bestialischer Raubmord: Folgen letzte Worte der "Froschbande"? Neu Immer mehr Menschen brauchen Zweitjob zum Leben Neu Jetzt sparen: REWE startet Adventskalender mit täglichen Coupons 3.893 Anzeige Ex-Freund (17) ersticht Mädchen (†15) in Viersen: Jetzt kommt er vor Gericht Neu Blindgänger-Bombe in Mönchengladbach soll um 20 Uhr entschärft werden Neu Streit um Mittel-Deutschlands höchste Felswand: Bürgerinitiative bittet um Hilfe Neu Mann wegen selbst gebastelter Blitzer-Attrappe vor Gericht! Neu Vorschau auf "Köln 50667": Kranker Alex erfährt, woran er leidet Neu Autorin Cornelia Funke freut sich auf einen fantastischen Geburtstag Neu Die Katzenfrau glaubt, sie sieht aus wie dieser Weltstar! Neu
Darum hat sich S04-Coach Tedesco gegen den BVB verzockt! Neu Mutter sieht seit fünf Jahren überall Herzen: Der Grund ist tieftraurig Neu
Neuer Skywalk in der Sächsischen Schweiz endlich fertig! Aber nicht alles ist perfekt... Neu Kretschmer fordert "klare Handschrift" der CDU 1.598 Polizei mit Großaufgebot bei Clan-Hochzeit in Mülheim! 4.415 Widerlich! Dieses abartige Plakat hielten Schalke-Ultras im Derby hoch 7.147 96-Sportchef Heldt tobt über Elfmeter: "Scheiß" und "Wahnsinn"! 735 Trotz Nazi-Sympathien: "Junge Alternative" behält Status als AfD-Jugend-Organisation 758 Auf den Spuren von Beckenbauer: Zwei Deutsche gewinnen US-Fußball-Meisterschaft! 922 Mehrere Tote! Lastwagen verliert Bremsen und rast in Stau 8.159 Nach Thermomix-Erfolg: Teekocher für 600 Euro macht Vorwerk Probleme 10.300 Fan (†37) bricht bei Hertha-Spiel zusammen: Jetzt ist er tot! 6.018 Saukomisch! Das haben Gollum und Theresa May gemeinsam! 649 Migration und Sicherheit? AKK-Aussage lässt Herrmann jubeln 5.100 Bei dem sind doch die Schrauben locker! Fahrer von Schrott-LKW bekommt mächtig Probleme 4.409 Warnstreiks bei der Deutschen Bahn: So hart trifft es uns Hessen 165 So rächt sich Meghans Vater an der armen Herzogin! 2.756 Betrunkener bedroht Bahn-Mitarbeiter mit dem Tod 344 DFB-Neuanfang: Diese Bayern-Stars müssen zittern, nur einer gesetzt 1.363 Gewalt bei Protesten in Frankreich eskaliert, doch Macron schweigt 1.990 Schlag den Star: Sarah Lombardi zieht Fazit nach Niederlage gegen Eko Fresh 1.930 Noch vor der Show: Sophia Thomalla lästert hart über Naddel! 12.322 "Hochzeit auf den ersten Blick": Droht diesem Paar die nächste Blitz-Scheidung? 30.323 Mann fährt nackt und onanierend über Autobahn 8.237 Friedensnobel-Preisträger: Engagement gegen sexuelle Gewalt als Waffe 308 Betonmast auf Gleis gelegt! Zug rast in Hindernis 6.610 Weihnachtsmarkt vom Sturm verwüstet! 41.388 Missbrauch von Fußballerinnen! Afghanische Funktionäre entlassen 2.054 Ihre Erbkrankheit macht den liebenden Eltern schwer zu schaffen: Alles Gute, kleine Greta! 5.975 Bundesweiter Warnstreik bei der Bahn geplant! NRW besonders betroffen 805 72 Stunden von acht Männern vergewaltigt: Model will, dass es alle erfahren 38.371 Gefahrgutaustritt an Bahnhof? 100 Feuerwehrmänner rücken an 227 Nach Lilly Beckers TV-Beichte bei Jauch: Das sagt Boris zum Rosenkrieg 5.309 Das würde Mario Basler als erstes tun, wenn er Politiker wäre 3.385