Überraschender Zufluss für den Klapperbrunnen

Chemnitz - 10  000 Euro aus dem städtischen Haushalt stehen unverhofft für den Chemnitzer Klapperbrunnen zur Verfügung!

Stadtrat Jörg Vieweg (48, SPD) trieb Geld für den Klapperbrunnen auf.
Stadtrat Jörg Vieweg (48, SPD) trieb Geld für den Klapperbrunnen auf.  © Maik Börner

Die Mittel waren ursprünglich für die Gestaltung des Wenzel-Verner-Platzes geplant. Doch dafür ergab sich mithilfe der Kulturstiftung des Freistaates eine neue Finanzierung.

Stadtrat Jörg Vieweg (48, SPD), der die Fördermittel eingeworben hatte, freut sich: "Damit kann die Sanierung des Klapperbrunnens schon jetzt beginnen und nicht erst 2021."

Der Leiter des städtischen Kulturbetriebes, Ferenc Csák, bestätigte den Vorschlag: "Die frei werdenden Mittel können zusätzlich für die Restaurierung eingesetzt werden."

Der Stadtrat hatte die Rettung des beliebten Wasserspiels am Busbahnhof im Mai zwar beschlossen.

Das erste Geld für die 134 000 Euro teure Sanierung sollte aber erst 2021 fließen.

Der Chemnitzer Klapperbrunnen.
Der Chemnitzer Klapperbrunnen.  © Maik Börner

Titelfoto: Maik Börner

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0