So witzig erklärt die UEFA, wie man Fußballspieler ausspricht

München - Na, ob das was wird? Die UEFA meint es zur Champions League gut mit den internationalen Fans und Reportern. Und hat sich etwas besonderes einfallen lassen.

Kleiner Auszug. Mit dieser Hilfe sollen es englischsprachige Champions-League-Fans leichter haben.
Kleiner Auszug. Mit dieser Hilfe sollen es englischsprachige Champions-League-Fans leichter haben.  © Screenshot/UEFA.com (Montage)

Für die richtige Aussprache der Namen der Champions-League-Stars gibt die Europäische Fußball-Union UEFA den englischsprachigen Fans eine Hilfe mit auf den Weg.

Wenn die Namen - so wie auf der Internetseite geschrieben - vorgelesen werden, ist es richtig. Vorausgesetzt, man liest sie englisch vor.

Der Nachname von Real-Madrid-Star Toni Kroos muss demnach "Crowss" gesprochen werden, der von Marco Reus "Royce".

Für Jérome Boateng lautet die Vorgabe "Jeh-rom Bwa-teng". Schwer tun könnten sich internationale Anhänger bei Julian Weigl. "Yool-yan Vye-gul" soll bei der richtigen Aussprache helfen.

Insgesamt ist eine Auswahl von Spielern und Vereinen aufgeführt. Sie sollen helfen, dass die Kommentatoren, Fans und Reporter halbwegs einheitlich die Namen aussprechen.

Und sicherlich auch untereinander besser verstehen. Ob hier und da vielleicht trotzdem geschmunzelt wird, kann allerdings nicht ganz ausgeschlossen werden.

Auch Péter Gulácsi "Goo-latch-ee" von RB Leipzig "Lie-pzig", João Félix "Joo-wow Fay-lish" von Atlético Madrid "At-Lay-tee-co" oder Antoine Griezmann "An-twan Gree-ez-man" vom FC Barcelona "Bar-sell-owe-nah" sind dabei.

"Nein, nochmal. By-ern Moon-Shun. Jetzt du." So in etwa würde es wohl aussehen, wenn Manuel Neuer (l.) den UEFA-Sprachkurs einsetzen würde.
"Nein, nochmal. By-ern Moon-Shun. Jetzt du." So in etwa würde es wohl aussehen, wenn Manuel Neuer (l.) den UEFA-Sprachkurs einsetzen würde.  © Tobias Hase/dpa

Titelfoto: Tobias Hase/dpa

Mehr zum Thema Champions League:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0