Halbnackter Teenager steckt stundenlang in riesigem Schornstein fest

Uftrungen - Es war einer der ersten Einsätze im neuen Jahr - und einer der ungewöhnlichsten obendrein.

Ein 18-Jähriger hat halbnackt über drei Stunden in einem Schornstein festgesteckt. (Bildmontage)
Ein 18-Jähriger hat halbnackt über drei Stunden in einem Schornstein festgesteckt. (Bildmontage)  © Feuerwehr Roßla

In Uftrungen (Landkreis Mansfeld-Südharz) wurden die Rettungskräfte gegen 4.30 Uhr von Passanten auf einen hilfsbedürftigen jungen Mann hingewiesen.

Der 18-Jährige war aus ungeklärter Ursache leicht bekleidet in einem etwa 15 Meter hohen Schornstein eines Gebäudes eingeklemmt. Nur der Oberkörper habe herausgeschaut.

Als gegen halb 5 der Notruf einging, soll sich der junge Mann bereits etwa drei Stunden in der misslichen Lage befunden haben.

"Rettungsversuche der Freiwilligen Feuerwehr schlugen fehl, das Technische Hilfswerk kam zum Einsatz", so Polizeisprecherin Ulrike Diener. Das THW konnte ihn dann befreien.

Stark unterkühlt kam er in eine Klinik. Über weitere Verletzungen ist aktuell nichts bekannt.

Das kuriose Unglück ereignete sich in Uftrungen an der Grenze zu Thüringen.
Das kuriose Unglück ereignete sich in Uftrungen an der Grenze zu Thüringen.  © Google Maps

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0