Junge (3) im Nationalpark vom Leoparden verschleppt und aufgefressen

Uganda - Es ist ein tragisches Unglück im Queen Elizabeth Nationalpark in Uganda! Ein erst drei Jahre altes Kind - der Sohn eines Rangers - wurde von einem Leoparden verschleppt und zerfleischt.

Im Queen-Elizabeth-Nationalpark wurde ein Kind von einem Leoparden aufgefressen.
Im Queen-Elizabeth-Nationalpark wurde ein Kind von einem Leoparden aufgefressen.  © dpa (Symbolbild)

Ein Kindermädchen passte auf den Dreijährigen auf, verlor das Kind jedoch einen kurzen Moment aus den Augen, als es nach draußen ging.

Die Zofe war sich nicht dessen bewusst, dass der Kleine ihr vor die Haustür folgte, erklärte Bashir Hangi, ein Sprecher des Nationalparks.

Wie Daily Mail schreibt, hörte das Kindermädchen plötzlich nur noch Kinderschreie. Doch es war schon zu spät. Das Raubtier war mit seiner Beute bereits im Gebüsch verschwunden!

Als am nächsten Tag der Schädel des Jungen gefunden wurde, herrschte traurige Gewissheit: Das Kind war tot. Der Leopard hatte es einfach aufgefressen. Jetzt soll es dem wilden Tier an den Kragen gehen.

"Die Jagd geht weiter mit der Absicht, den Leoparden zu fangen und ihn aus der Wildnis zu entfernen. Sobald die Raubkatze einmal Menschenfleisch gefressen hat, ist die Versuchung groß, einen anderen Menschen zu verspeisen, es wird gefährlich", kündigte der Sprecher des Nationalparks an.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0