Plötzlich war Uli Hoeneß am Telefon und spendete 10.000 Euro

Antenne Bayern-Moderator Wolfgang Leikermoser hatte am Montagmorgen plötzlich einen prominenten Anrufer in der Leitung.
Antenne Bayern-Moderator Wolfgang Leikermoser hatte am Montagmorgen plötzlich einen prominenten Anrufer in der Leitung.

München - Da staunten Moderatoren und Zuhörer eines bayrischen Radiosenders gleichermaßen. Am Montagmorgen rief Uli Hoeneß, FC Bayern-Urgestein und verurteilter Steuerhinterzieher, persönlich im Studio an und spendete spontan für einen guten Zweck.

Wolfgang Leikermoser und Indra Gerdes moderierten gerade die Morgensendung von Antenne Bayern und sammelten dabei fleißig Spenden für die Stiftung "Antenne Bayern hilft".

Zuhörer wählten sich ein, spendeten mal 20, mal 60 Euro und durften sich am Ende ein Lied wünschen. So weit, so normal.

Doch dann die Überraschung. Am anderen Ende der Leitung meldet sich plötzlich eine altbekannte Stimme Bayerns: Uli Hoeneß (63), der nach seiner Verurteilung im Frühjahr 2014 (dreieinhalb Jahre Haft) inzwischen wieder als Freigänger unterwegs ist.

Uli Hoeneß spendete spontan Geld für einen guten Zweck.
Uli Hoeneß spendete spontan Geld für einen guten Zweck.

Gut gelaunt erzählt der ehemalige FC Bayern-Präsident von seiner spontanen Idee während der vorangegangenen Autofahrt.

Aus Dankbarkeit darüber, dass er das Weihnachtsfest nicht im Knast, sondern zu Hause bei seinen Lieben verbringen dürfe, will er dem Sender 10.000 Euro für einen guten Zweck zukommen lassen.

Leicht ungläubig scheinen die Moderatoren, überlegen scheinbar, ob sie nicht gerade einem üblen Scherz aufsitzen. Doch dann ist die Freude natürlich groß.

Und einen Musikwunsch hat Hoeneß natürlich auch noch: "Hello" von Adele.

Fotos: dpa/Andreas Gebert (1), Facebook/Antenne Bayern (1)


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0