"Ich gehe dem Tod entgegen"

Ingrid Steeger feiert ihren 70. Aber so richtig gut klingen ihre Worte nicht.
Ingrid Steeger feiert ihren 70. Aber so richtig gut klingen ihre Worte nicht.  © DPA

Berlin - Am 1. April wird sie 70! Ingrid Steeger möchte den Runden nicht wirklich feiern. Die Münchnerin sagte: "Zu feiern gibt’s nichts."

Mit Softsex-Filmchen und mit "Klimbim" wurde sie eine kleine süße Kultfigur. Das war in den 70ern. Sie war immer quirlig - doch jetzt klingt sie deprimiert.

Jetzt sagte sie im Interview beim Express: "Ich gehe dem Ende, dem Tod entgegen. Um mich herum sterben Leute weg. Ich muss mich auch langsam mit dem Tod beschäftigen."

Vor Kurzem starb ein Freund von ihr. Sie selbst fühlt sich krank. "Ich habe schon seit Wochen einen Schluckauf, der kommt und geht, wenn ich mich aufrege. Nichts hilft. Kein Ultraschall, keine Blutuntersuchung. Jetzt brauch’ ich wohl eine Magenspiegelung."

Ihr sei nicht zum Feiern zumute. "Eigentlich wollte ich weit weg." Jetzt gehe sie aber doch in ein Café "um die Ecke“ und feiert mit einer Freundin. "Die hat auch Geburtstag. Wir trinken da mit sieben, acht Leuten Kaffee, essen Kuchen. Dann geh’ ich wieder."

Liebe Ingrid, wir wünschen alles Gute und vor allem Gesundheit!

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0