Haftbefehl! Polizei fahndet nach Leipzigs früherem FDP-Chef

Leipzig - Für Sachsens Justiz bleibt er ein Phantom: Auch der vierte Versuch des Landgerichts, dem früheren Leipziger FDP-Chef und OB-Kandidaten Dr. Ulrich Keßler (58) den Prozess zu machen, scheiterte gestern. Gegen den wegen Untreue angeklagten Anwalt und Politiker wurde Haftbefehl erlassen.

Für Sachsens Justiz ein Phantom: Leipzigs einstiger FDP-Chef Dr. Ulrich Keßler (58) wird jetzt per Haftbefehl gesucht.
Für Sachsens Justiz ein Phantom: Leipzigs einstiger FDP-Chef Dr. Ulrich Keßler (58) wird jetzt per Haftbefehl gesucht.

Er erschien mal wieder nicht vor Gericht. Diesmal war es kein ärztliches Attest, das Keßler "last minute“ einreichte, sondern eine Beschwerde, die er seinen Verteidiger Curt-Matthias Engel vortragen ließ. Er sei nicht fristgerecht zum Prozess geladen worden, zudem sei die Verfolgungsverjährung eingetreten, so der Inhalt.

Tatsächlich spielt der einstige Society-Anwalt, der laut Anklage Mandantengelder in Höhe von knapp 70. 000 Euro veruntreut haben soll, mit der Justiz seit geraumer Zeit Katz und Maus. Er wechselt häufig die Wohnorte, was Post-Zustellungen erschwert. Im Impressum seines Internet-Blogs gibt er eine laut gerichtlicher Feststellung nicht mehr aktuelle Adresse an und verstößt so gegen das Telemediengesetz.

Das Gericht ließ gestern aber nicht mit sich spielen. Es habe im Februar eine Zustellung der Ladung an einer Meldeadresse Keßlers im fränkischen Litzendorf gegeben, zudem trete die Verjährung erst im Mai 2021 ein, erklärte der Vorsitzende Richter Berthold Pfuhl. Die Kammer erließ deshalb einen Sitzungshaftbefehl gegen den einstigen FDP-Vorzeigepolitiker.

Wie gestern bekannt wurde, fahndet die Polizei bereits seit April nach Keßler. Auch das Amtsgericht hatte seinerzeit Haftbefehl erlassen, weil der Angeklagte nicht zum Prozess wegen vorsätzlichen Bankrotts erschien. Glaubt man den Angaben in Keßlers Blog, dürfte sich das Phantom derzeit in Russland aufhalten.

Die 5. Strafkammer des Leipziger Landgerichts erließ gegen Ulrich Keßler einen Sitzungshaftbefehl.
Die 5. Strafkammer des Leipziger Landgerichts erließ gegen Ulrich Keßler einen Sitzungshaftbefehl.
Strafverteidiger Curt-Matthias Engel - sein Mandant erschien erneut nicht vor Gericht.
Strafverteidiger Curt-Matthias Engel - sein Mandant erschien erneut nicht vor Gericht.

Mehr zum Thema Leipzig Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0