Jetzt stellt Arbeitsagentur Strafanzeige wegen Betrugs

Top

Unfassbar! Krankenschwestern verspotten nackten Patienten

Neu

Beim Perfekten Dinner! Er versteckt seiner Freundin Heiratsantrag

Neu

Premiere: So sieht Samsungs neues Galaxy S8 aus

Neu

Du willst lächeln wie ein Top-Model? Dann schau mal hier!

12.232
Anzeige
3.413

75 Prozent halten Zuwanderung für Belastung, aber...

Dresden - Wie ticken die Sachsen? Laut einer repräsentativen Emnid-Umfrage im Auftrag der Staatskanzlei sind sie mit sich, dem Land und der Regierung ungewöhnlich zufrieden. Zwiegespalten sind sie in ihrer Einstellung zu Flüchtlingen.
Präsentierten die neue Umfrage: Staatskanzlei-Chef Fritz Jaeckel (51, CDU) und Klaus-Peter Schöppner (66, r.) von Emnid.
Präsentierten die neue Umfrage: Staatskanzlei-Chef Fritz Jaeckel (51, CDU) und Klaus-Peter Schöppner (66, r.) von Emnid.

Von Juliane Morgenroth

Dresden - Wie ticken die Sachsen? Laut einer repräsentativen Emnid-Umfrage im Auftrag der Staatskanzlei sind sie mit sich, dem Land und der Regierung ungewöhnlich zufrieden. Zwiegespalten sind sie aber in ihrer Einstellung zu Flüchtlingen.

Jeder fünfte Sachse nennt Zuwanderung als wichtigstes Problem.

Verglichen mit der Vorjahresumfrage ist das ein Anstieg um 16 Prozentpunkte - der größte, den es jemals bei einer Umfrage seines Instituts gegeben habe, so Klaus-Peter Schöppner (66) von TNS Emnid.

Die Sachsen sehen in Zusammenhang mit Flüchtlingen deutlich mehr Probleme.

So sagen 75 Prozent, dass Zuwanderung eine Belastung für den Sozialstaat ist (Bund: 64 Prozent).

Flüchtlinge, die vor Kriegen oder wegen religiöser Verfolgung fliehen, sind den Sachsen willkommen. Im Gegensatz zu „Wirtschaftsflüchtlingen“.
Flüchtlinge, die vor Kriegen oder wegen religiöser Verfolgung fliehen, sind den Sachsen willkommen. Im Gegensatz zu „Wirtschaftsflüchtlingen“.

ABER: 91 Prozent sind für die Aufnahme von Bürgerkriegsflüchtlingen. Drei Viertel wollen auch, dass politisch, religiös oder ethnisch Verfolgte und Opfer von Naturkatastrophen in Sachsen Zuflucht finden können.

„Wirtschaftsflüchtlinge“ wollen 60 Prozent die Aufnahme verweigern. Gleichzeitig glauben nur 38 Prozent, dass Zuwanderer von den Bürgern willkommen geheißen werden - im Bundesschnitt sind es 59 Prozent.

Auch die Meinung, dass Migranten das Leben interessanter machen, ist mit 55 Prozent in Sachsen weniger verbreitet als im Rest der Republik (67 Prozent).

Asylbewerber in Grillenburg: Die Sachsen wollen zwar Flüchtlinge aufnehmen, verbinden aber mehr Probleme mit ihnen als der Rest von Deutschland.
Asylbewerber in Grillenburg: Die Sachsen wollen zwar Flüchtlinge aufnehmen, verbinden aber mehr Probleme mit ihnen als der Rest von Deutschland.

Zufrieden sind die Sachsen mit der wirtschaftlichen Lage:

69 Prozent schätzen ihre persönliche Situation als „gut“ oder „sehr gut“ ein. Schöppner: „Die allgemeine Wirtschaftslage wird hier viel positiver als in anderen Bundesländern eingeschätzt.“ Drei Viertel blickten optimistisch in die Zukunft.

Mit der Politik von Ministerpräsident Stanislaw Tillich (56, CDU) sind 65 Prozent der Befragten einverstanden. Ebenso viele sind mit der Arbeit seiner CDU/SPD-Regierung zufrieden.

Auf die Frage, was sich in den vergangenen Jahren besonders positiv entwickelt hat, nannten 19 Prozent die Infrastruktur, gefolgt von der Lebensqualität.

Befragt wurden 1027 volljährige Sachsen im Mai und Juni.

Klare Worte sind nötig

Kommentar von Juliane Morgenroth

Die große Mehrheit der Sachsen befürwortet die Aufnahme von Flüchtlingen, die Schutz vor Krieg oder Verfolgung suchen. Das ist für die Staatsregierung die Kernaussage einer von ihr in Auftrag gegebenen Umfrage.

Die Erleichterung in der Staatskanzlei über dieses Ergebnis ist fast mit Händen zu greifen. Die Sachsen sind mehrheitlich also weltoffen und bereit, Flüchtlinge aufzunehmen.

Ein schönes Ergebnis. Es darf jetzt aber nicht dazu führen, dass die fremdenfeindlichen Attacken und rassistischen Beschimpfungen - wie etwa in Freital - als Einzelfälle einer lautstarken Minderheit abgetan werden. Und alles weitergeht wie bisher.

Die Gefahr besteht nämlich. Auch wenn sich Ministerpräsident Stanislaw Tillich wie etwa in Freital vor Ort zeigte. Und den Brandanschlag auf eine künftige Asylunterkunft in Meißen verurteilte.

Doch das reicht nicht. Denn Fakt ist: In Sachsen gibt es dumpfen Ausländerhass, der zunehmend ungenierter ausgesprochen wird. Das Klima ist vergiftet. Das muss die Staatsregierung aktiv angehen, klare und nicht verschwurbelte Worte finden.

Daran haperte es bei der Sachsen-CDU bislang. Doch die drastisch gestiegene Zahl von Angriffen auf Asylbewerber im Freistaat spricht eine eindeutige Sprache.

Foto: dpa/Hendrik Schmidt, Steffen Füssel, Eric Münch

Berliner Starfriseur hinter Gittern!

Neu

Keine Lust mehr auf Bühne? Mario Barth wird jetzt Radiomoderator

Neu

So kriegst Du im Krankenhaus ein exklusives Einzelzimmer

11.704
Anzeige

Das soll wirklich Cristiano Ronaldo sein?

684

Großalarm in Washington: Schüsse in Nähe des Kapitols

2.238

Darauf achtet garantiert jeder beim ersten Flirt!

15.396
Anzeige

Wettskandal: Fünf Fußball-Profis festgenommen

2.006

Wildpinkler verliert Gleichgewicht und stürzt in die Elbe

1.652

Das Team von Tag24 sucht genau Dich!

18.021
Anzeige

Nacktes Überleben im TV! Kandidaten müssen alles abgeben

2.201

Verschwörung am Himmel? Wissenschaftler erklären Chemtrails offiziell zu Wolken

3.092

Berliner U-Bahn-Fahrer soll Frauen über Lautsprecher beleidigt haben

2.393

Weitere Leichenteile in Havel-Oder-Kanal entdeckt

478

Dauereinsatz! 25 Skiunfälle innerhalb von eineinhalb Stunden

2.286

Schüler rasieren sich aus Solidarität mit krebskrankem Freund Glatze

3.193

Neuer Ärger um die Fürstin! Diesmal geht's um Steuerbetrug

2.416

Fahrrad am Bahnhof gefunden: Wo ist Lucy S.?

3.330

Schwere Kopfverletzung? Was ist nur mit David Beckham passiert?

10.016

Busfahrer brutal von 19-Jährigem verprügelt: Fahrgäste schreiten ein

1.723

Angst vor Dynamo-Fans: Stuttgart fährt erstmals seit 2010 Wasserwerfer auf

9.097

Boxer Marco Huck darf Samstag um WBC-Titel kämpfen

114

Rechtsstreit geht weiter: Kunde will VW zurückgeben

471

Jetzt kommen die Kugeln in die Waffel: Poldi eröffnet Eisdiele

1.343

Mann will mit Ehefrau in den Urlaub und merkt erst in Spanien, dass sie fehlt

2.384

Familienfehde: Mordkommission hat Ermittlungen aufgenommen

2.573

Leipziger Bloggerin entlarvt platte Flirt-Tipps

1.348

Zieht mit dem AfD-Politiker ein Reichsbürger in den Bundestag?

1.773

Mit diesem Nikab-Bild sorgt Alicia Keys für riesige Empörung

2.497

Er ist todkrank und braucht eure Hilfe!

3.128

Bruno hat Rücken! Kann unser Eislauf-Traumpaar dennoch WM-Medaille holen?

495

TV-Show vergisst Kandidaten in der Wildnis

18.020

Wie viele Opfer des Horror-Paars von Höxter gibt es noch?

2.163

Taucher suchen in der Elbe weiter nach vermisstem Philipp (17)

7.833
Update

Polizei erwischt 15-jährigen am Steuer: Der zeigt seine Krankenkarte

4.046

Berliner Münzdiebe wurden in der Vergangenheit gevierteilt

2.854

Er klebte einem Hund die Schnauze zu: Tierquäler kommt hinter Gitter

5.853

Neu-Auswanderer wollen "Krümels Stadl" Konkurrenz machen

2.032

Mann geht auf Polizeiwache und fragt, ob er gesucht wird

3.368

Frau stürzt Böschung hinab und bleibt mit Kopf in Felsspalte stecken

5.898

Männer schneiden Schlange auf und finden ihren vermissten Freund darin

16.833

Ab April im Umlauf: So sieht der neue 50-Euro-Schein aus

4.838

"Fußballgott!": Fans bereiten Schweini heldenhaften Empfang in Chicago

1.542

Flugzeug kommt von Landebahn ab und geht in Flammen auf

3.822

Innenminister Jäger als Zeuge geladen: Was sagt er über Anis Amri?

489

Muslime protestieren gegen schwulen Kita-Erzieher

12.003

Rentner rammt Laterne - die kracht direkt auf Kinderwagen

6.389

Familienfehde eskaliert: Messerstecherei in Herford

15.979
Update

So fies wird GZSZ-"Jule" im Netz gemobbt

16.657

Sie wollte nur ein Selfie machen: 14-Jährige von Baumstamm begraben - tot!

7.464

So spektakulär lief der 100-Kilo-Münzraub wirklich ab

8.417

Lebensgefahr! Aldi Nord ruft diese Puppen zurück

8.769

Ehefrau am Flughafen vergessen! Rentner wird erst in Spanien stutzig

9.048

Echte Helden! Halbmarathon-Läufer helfen kollabierender Frau ins Ziel

1.982

Unister-Betrug: Fast 4 Jahre Knast für "rechte Hand" des Mafia-Phantoms

2.058