Der Pfeil steckte noch in ihr! Unbekannter schießt auf hilflose Katze

Blankenheim - Eine Katze ist in Blankenheim angeschossen worden. Als das Tier am Montag in einem Garten gefunden wurde, steckte noch ein Pfeil in ihr drin.

Die Katze musste wegen ihrer schweren Verletzungen eingeschläfert werden.
Die Katze musste wegen ihrer schweren Verletzungen eingeschläfert werden.  © dpa/Hauke-Christian Dittrich

Nach Angaben der Polizei wurde am Montag eine Katze in Blankenheim in NRW in einem Garten schwer verwundet aufgefunden. Vermutlich wurde sie von einem Unbekannten mit einem Luftgewehr attackiert. Vier Schusswunden wurden ihr zugefügt. Attackiert wurde sie außerdem mit Pfeilen.

"In der Katze steckte ein Pfeil im Rumpf", teilte die Polizei am Mittwoch mit. Unklar sei, ob das per Hand geschah oder ob die Katze etwa mit einer Armbrust beschossen wurde, sagte ein Polizeisprecher.

"Die Tierärztin schläferte die Katze aufgrund ihrer Verletzungen ein, um sie von ihrem Leiden zu befreien", erklärte die Polizei.

Die Ärztin entdeckte bei der Untersuchung zudem vier Schusswunden im unteren Rumpfbereich, den Ermittlern zufolge stammen sie vermutlich von einem Luftgewehr.

Bis vor rund einem Jahr habe das Tier einem Paar gehört. Nach dessen Wegzug aus Blankenheim habe sich die Nachbarschaft um die rund acht Jahre alte Katze gekümmert. "Sie war in einem sehr guten Pflegezustand", sagte die Tierärztin auf Anfrage. Solch eine Attacke auf eine Katze habe sie noch nie erlebt.

Wer die namenlose Katze verletzte, war zunächst unklar.

Die Polizei ermittelt wegen einer Straftat nach dem Tierschutzgesetz. Der Pfeil, der möglicherweise aus Karbon ist, wurde sichergestellt.

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0