Undichtes Ventil: Salzsäure-Lkw sorgt für Feuerwehr-Einsatz

Görlitz - Für Aufregung sorgte am Samstagmorgen ein mit Salzsäure beladener Lkw in Görlitz. Mehrere Einsatzkräfte mussten ausrücken.

Einige Einsatzkräfte waren mit Schutzanzügen bekleidet.
Einige Einsatzkräfte waren mit Schutzanzügen bekleidet.  © Danilo Dittrich

Der Lkw war gegen 8.40 Uhr auf der Rothenburger Straße am Klärwerk unterwegs. Ein Mitarbeiter der Stadtwerke Görlitz stellte bei dem polnischen Sattelzug fest, dass es tropfte, wie die Polizei mitteilt.

Dabei handelte es sich um stark ätzende Clorwasserstoffsäure, umgangssprachlich auch Salzsäure genannt. Die Feuerwehr rückte aus. Kameraden in ABC-Schutzanzügen fingen die auslaufende Flüssigkeit auf und bauten den defekten Einfüllstutzen bzw die Kupplung aus.

"Instandsetzungsarbeiten an dieser Kupplung gelangen dem Fahrer nicht, sodass die Salzsäure umgepumpt werden muss", heißt es weiter. Es muss ein Ersatzfahrzeug geschickt werden.

Das Gebiet wurde weiträumig abgesperrt, insgesamt waren 30 Kameraden im Einsatz.

Verletzt wurde niemand.

Offenbar gab es ein undichtes Ventil am Lkw.
Offenbar gab es ein undichtes Ventil am Lkw.  © Danilo Dittrich

Titelfoto: Danilo Dittrich


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0