Transferwette: Sperre und Geldstrafe für Fußball-Star!

Liverpool - Aufgrund von unerlaubten Wetten wird Daniel Sturridge für sechs Wochen gesperrt und muss zudem eine Geldstrafe in Höhe von 83.000 Euro bezahlen.

Trotz der schlechten Nachrichten ist Sturridges Hund zumindest wieder aufgetaucht.
Trotz der schlechten Nachrichten ist Sturridges Hund zumindest wieder aufgetaucht.  © Screenshot/Instagram

Wie der englische "Guardian" berichtet, hat der englische Fußballverband FA am Donnerstag entsprechendes Urteil von einer Aufsichtskommission veröffentlicht.

Der 29-Jährige soll im Wintertransfer-Fenster 2018 auf seinen eigenen Wechsel zum FC Sevilla gewettet haben. Dazu instrumentalisierte er seinen Bruder Leon, den Wett-Schein über sich laufen zu lassen.

Bitter für Sturridge: Der Wechsel kam nie zustande! So verlieh sein damaliger Arbeitgeber, der FC Liverpool, den Angreifer im Januar 2018 letztlich zum Liga-Kontrahenten West Bromwich Albion.

Auch wenn die Wette letztlich zu Sturridges Ungunsten verlief, hat er sich dennoch strafbar gemacht. Neben der Geldstrafe, ist Sturridge seit dem 17. Juli für zwei Wochen von allen inländischen Spielen ausgeschlossen. Die restlichen vier wurden bis zum August 2020 zur Bewährung ausgesetzt.

Der 26-fache englische Nationalspieler ist seit dem 1. Juli ohnehin arbeitslos. Sein Arbeitspapier beim Klopp-Klub und amtierenden Champions-League-Sieger FC Liverpool ist zum Ende der vergangenen Saison ausgelaufen.

Erst letzte Woche sorgte Skandal-Nudel Sturridge für Aufsehen. Wie TAG24 berichtete, wandte er sich aufgebracht an seine Fans, da er glaubte, sein Hund sei im Los-Angeles-Urlaub "gestohlen" worden.

Nachdem Einbrecher sein Domizil ausraubten war auch der Hund zunächst weg - Gott sei Dank tauchte dieser aber wenig später wieder auf.

Diese Wette ging nach hinten los.
Diese Wette ging nach hinten los.  © Martin Rickett/PA Wire/dpa

Mehr zum Thema Fußball International:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0