Sieben Autos kollidieren auf A14: Schwangere Frau im Krankenhaus

Magdeburg - Auf der A14 bei Magdeburg ist es am Dienstag zu einem schweren Unfall gekommen, bei dem sieben Autos miteinander kollidierten. Dabei musste eine hochschwangere Frau ins Krankenhaus gebracht werden.

Auf der A14 bei Magdeburg ereignete sich am Dienstag ein schwerer Unfall. (Symbolbild)
Auf der A14 bei Magdeburg ereignete sich am Dienstag ein schwerer Unfall. (Symbolbild)  © 123rf/xxlphoto

Grund für den Unfall war offenbar das Überholmanöver eines 27-Jährigen, der sich auf dem Weg von Leipzig nach Magdeburg befand.

Zwischen dem Parkplatz Dreihöhenberg und der Anschlussstelle Schönebeck wollte der Mann einen vor ihm fahrenden Lkw überholen. Dabei habe er das Auto einer ebenfalls 27-Jährigen übersehen, die links neben ihm fuhr. Die hochschwangere Frau konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf den überholenden Pkw auf.

Ihr Wagen kam auf der linken Spur zum Stehen, das Auto des Unfallverursachers hielt auf dem Standstreifen.

Fünf nachfolgende Wagen kollidierten daraufhin miteinander. Dabei wurde niemand verletzt, die schwangere Frau kam jedoch vorsorglich in ein Krankenhaus. Ihr Auto wurde abgeschleppt, die übrigen Wagen konnten die Fahrt fortsetzen.

Die A14 blieb an der Unfallstelle für 45 Minuten in Richtung Magdeburg gesperrt.

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0