Heftiger Crash auf der A2: Lkws kollidieren, Gaffer sorgen für weiteren Unfall

Uhrsleben - Crash auf der A2! In Höhe der Raststätte "Lorkberg" bei Uhrsleben kam es am Dienstagmorgen zunächst zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen zwei Sattelschleppern. Dabei wurde ein Lkw-Fahrer schwer verletzt. Damit jedoch nicht genug: Während der Rettungsmaßnahmen sollen Gaffer die Einsatzkräfte behindert und einen weiteren Unfall verursacht haben.

Auf der A2 ereignete sich am Dienstagmorgen ein schwerer Unfall.
Auf der A2 ereignete sich am Dienstagmorgen ein schwerer Unfall.  © Matthias Strauß

Wie die Polizei mitteilt, war es gegen 7.40 Uhr zu dem Unfall gekommen. Ein 50-jähriger slowakischer Lkw-Fahrer soll zu spät erkannt haben, dass der vor ihm fahrende Sattelzug verkehrsbedingt bremste und fuhr auf diesen auf.

Der 50-Jährige wurde in seinem Führerhaus eingeklemmt und konnte erst durch den Einsatz der Feuerwehr gerettet werden.

Nach aktuellen Informationen von TAG24 hatten die Einsatzkräfte zunächst große Probleme, zur Unfallstelle zu gelangen. Der Grund: Während die meisten Autofahrer die Rettungsgasse frei hielten, standen immer wieder Lkw quer und verhinderten, dass die Rettungskräfte schnell vordringen konnten.

Gaffer sollen die Szenerie zudem gefilmt und die Rettungsgasse ebenfalls blockiert haben. Auf der entgegengesetzten Fahrbahn soll es außerdem zu einem weiteren Unfall infolge des Lkw-Crashs gekommen sein.

Nach Angaben der Polizei bremste dort eine Autofahrerin auf der Überholspur, mutmaßlich um sich den Unfall in Richtung Hannover anzusehen. Durch die plötzliche Bremsaktion konnte ein nachfolgender Pkw-Fahrer nicht mehr rechtzeitig stoppen und knallte in das Auto. Beide Unfallbeteiligte wurden verletzt und kamen ins Krankenhaus. An ihren Autos entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Während die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr den 50-Jährigen befreiten, traf auch ein Notarzt per Rettungshubschrauber am Unfallort ein. Dieser übernahm die Erstversorgung. Weil der Unfallfahrer jedoch schwere Verletzungen erlitten hatte, musste er per Rettungswagen in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht werden.

Weil sein Lkw nicht mehr fahrbereit war, wurde dieser abgeschleppt. Der Fahrer des anderen beteiligten Lkw kam mit dem Schrecken davon.

Im Rahmen der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen kam es zwischenzeitlich zu einem zwölf Kilometer langen Stau auf der A2. Die Maßnahmen dauern derzeit noch an.

Ein weiterer Unfall ereignete sich auf der entgegengesetzten Fahrbahn.
Ein weiterer Unfall ereignete sich auf der entgegengesetzten Fahrbahn.  © Matthias Strauß
Gaffer und querstehende Lkws sollen die Rettungskräfte behindert haben.
Gaffer und querstehende Lkws sollen die Rettungskräfte behindert haben.  © Matthias Strauß

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0