Todes-Drama im Nebel: Zwei Menschen sterben bei Unfall auf A3

Laaber - Bei einem schweren Auffahrunfall auf der Autobahn 3 nahe Regensburg sind zwei Menschen gestorben. Ein weiterer Mensch sei am Freitagmittag schwer verletzt worden, sagte ein Polizeisprecher.

Trümmerteile liegen auf der A3. Ein schwerer Unfall hat zwei Menschen aus dem Leben gerissen.
Trümmerteile liegen auf der A3. Ein schwerer Unfall hat zwei Menschen aus dem Leben gerissen.  © Alexander Auer

Nach ersten Erkenntnissen der Ermittler war ein Auto auf einen Lastwagen aufgefahren. Der Lastwagenfahrer blieb äußerlich unverletzt. Zuerst hatte die "Mittelbayerische Zeitung" online darüber berichtet.

Die Autobahn in Fahrtrichtung Nürnberg wurde komplett gesperrt, wie der Sprecher weiter sagte. Es bildete sich hinter der Unfallstelle bei Laaber ein Stau von rund sieben Kilometern.

Die Sperrung dürfte bis in die frühen Abendstunden dauern, da ein Gutachter am Unfallort ermitteln sollte.

Die Identität der Unfallopfer blieb erst einmal unklar. Auch zur Unfallursache konnte sich der Polizeisprecher zunächst nicht äußern.

Er wies jedoch darauf hin, dass es zum Unfallzeitpunkt in der Region neblig war.

Update 16 Uhr: Details zum Unfall auf der A3

Wie die Polizei mitteilte, schrammte um kurz nach 11.30 Uhr ein 45-jähriger Autofahrer mit seinem BMW aus bislang ungeklärter Ursache an der Leitplanke entlang.

Als der Mann gegenlenkte, krachte der BMW "mit großer Wucht" in das Heck eines Sattelzuges. Im Auto befanden sich drei Personen, alle wurden bei dem Unfall eingeklemmt und mussten durch die Feuerwehr befreit werden.

Eine 49-jährige Frau, die sich auf der Rücksitzbank befand und vermutlich nicht angeschnallt war, verstarb noch im Wrack.

Der 45-jährige BMW-Fahrer verstarb trotz sofort eingeleiteter Rettungsmaßnahmen noch an der Unfallstelle.

Der 70-jährige Beifahrer wurde schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt. Er wurde in eine Klinik gebracht.

Einsatzkräfte stehen an der Unfallstelle auf der A3.
Einsatzkräfte stehen an der Unfallstelle auf der A3.  © Alexander Auer

Titelfoto: Alexander Auer

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0