Stau-Chaos auf der A4! Lkw kippt am Dresdner Tor um

Dresden - Am frühen Mittwochmorgen ist es auf der A4 in Richtung Dresden mal wieder zu einem Crash gekommen. Nach dem Errichten einer neuen Baustelle war das wohl nur eine Frage der Zeit!

Der Lkw fuhr gegen die Baustellenleitplanke und kippte um.
Der Lkw fuhr gegen die Baustellenleitplanke und kippte um.  © Roland Halkasch

Gegen 5.30 Uhr "verirrte" sich ein Lkw in der neuen Verkehrsführung zwischen der Ratsstätte Dresdner Tor und dem Autobahndreieck Dresden-West.

Der Brummi fuhr gegen eine Baustellenleitplanke. Die gab zwar ein wenig nach, war aber immer noch stark genug, um den Laster zum Kippen zu bringen. Der Fahrer knallte mit seinem Lkw auf die Seite, wurde verletzt und musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Eine größere Menge Diesel lief aus dem mit Gemüse beladenen Laster. Die Freiwilligen Feuerwehren Klipphausen und Wilsdruff waren im Einsatz, um die Betriebsmittel zu binden und die Unfallstelle zu räumen. Der Verkehr wurde am Ort des Unfalls vorbeigeleitet.

Es bildete sich ein langer Stau, der im aktuellen Berufsverkehr immer noch anhält. Zwischen Wilsdruff und dem Dreieck Dresden-West muss man mit 30 Minuten mehr rechnen. Auf der Ausweichstrecke zwischen Wisldruff und Kesselsdorf staut es sich ebenfalls, hier müssen Autofahrer mit 20 Minuten mehr rechnen.

Die Ursache des Unfalls ist noch unklar, die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Update, 10.20 Uhr: Wie die Polizei mitteilt, handelt es sich bei dem Fisher um einen 42 Jahre alten Mann. Er wurde leicht verletzt. Der Sachschaden des Unfalls beträgt rund 15.000 Euro. Der Stau hat sich aufgelöst, Autos haben in Richtung Dresden wieder freie Fahrt.

Die Unfallstelle von oben: Warum der Lkw gegen die Baustellenleitplanke fuhr, ist noch nicht klar.
Die Unfallstelle von oben: Warum der Lkw gegen die Baustellenleitplanke fuhr, ist noch nicht klar.  © Roland Halkasch

Mehr zum Thema Dresden Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0