Schwerer Lkw-Unfall auf der A6: Mann ist inzwischen außer Lebensgefahr

Walldorf - Schwerer Lastwagen-Unfall! Am Samstagmittag hat es auf der Autobahn 6 am Kreuz Walldorf mächtig gekracht.

Ein Blick auf die kollidierten Lastwagen.
Ein Blick auf die kollidierten Lastwagen.  © pr-video/René Priebe

Daran waren mindestens zwei Lkw beteiligt. Nach ersten Informationen soll der eine Fahrer das Stauende übersehen haben, weshalb es zum Unfall kam.

Dieser war offenbar zunächst in seinem Fahrerhaus eingeklemmt, ehe er von der Feuerwehr befreit wurde und mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht wurde.

Die Polizei konnte dies jedoch bisher nicht bestätigen.

Wie ein Sprecher der Polizei Mannheim allerdings gegenüber TAG24 mitteilte, sind aktuell noch zwei Fahrstreifen gesperrt (Stand 12.45 Uhr).

Zwischen Dreieck Hockenheim und Kreuz Walldorf hat sich deshalb ein Stau über fünf Kilometer gebildet.

Update 16.40 Uhr: Nach neuen Informationen der Polizei ist der 38-jährige Lkw-Fahrer inzwischen außer Lebensgefahr. Außerdem ist die Unfallstelle seit 15.30 Uhr wieder geräumt.

Update 14 Uhr: Die Polizei teilte nun mit, dass ein Lkw-Fahrer "vermutlich verkehrsbedingt" auf einen haltenden Sattelzug auffuhr. Der Unfall-Verursacher, der für ein polnisches Unternehmen unterwegs war, wurde tatsächlich durch den Crash im Fahrerhaus eingeklemmt, sodass ihn die Feuerwehr befreien musste. Mit lebensgefährlichen Verletzungen wurde er anschließend ins Krankenhaus gebracht.

Weiterhin sind zwei Spuren auf der A6 gesperrt. Der Stau beträgt ebenfalls noch fünf Kilometer. Nach Angaben der Polizei beträgt der Sachschaden 80.000 Euro.

Das Fahrerhaus des Lastwagens wurde durch den Crash ganz schön mitgenommen.
Das Fahrerhaus des Lastwagens wurde durch den Crash ganz schön mitgenommen.  © pr-video/René Priebe

Titelfoto: pr-video/René Priebe

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0