Stau auf A7: Laster kippt um und verliert tonnenweise Holz

Rendsburg - Pendler im Norden brauchen zu Wochenbeginn gute Nerven: Auf der Autobahn 7 ist zwischen Warder und Rendsburg am Montagmorgen ein 40-Tonnen-Laster mit Holzhackschnitzeln umgekippt.

Der Verkehr staut sich wegen eines Unfalls auf der Autobahn 7 (Symbolbild).
Der Verkehr staut sich wegen eines Unfalls auf der Autobahn 7 (Symbolbild).  © dpa/Bodo Marks

Die gesamte Ladung des geschredderten Holzes verteilte sich auf der Fahrbahn, wie die Autobahnpolizei mitteilte.

Ein Reifen des Lastwagens war gegen 5.20 Uhr geplatzt, das Fahrzeug kippte auf die Seite und die Dachplane riss auf.

Der 30 Jahre alte Fahrer blieb unverletzt, die Polizei schätzt den Schaden auf 150.000 Euro.

Die A7 ist für Bergungsarbeiten derzeit zwischen dem Dreieck Bordesholm und dem Rastplatz Ohe in Richtung Norden gesperrt.

Am späten Morgen wolle die Polizei den Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeileiten, sagte ein Sprecher.

Die Bergungsarbeiten werden voraussichtlich bis in den Nachmittag andauern.

Tonnenweise Holzhackschnitzel hat der Lastwagen beim Unfall auf der A7 verloren.
Tonnenweise Holzhackschnitzel hat der Lastwagen beim Unfall auf der A7 verloren.  © dpa/Bernd Settnik

Update, 13.05 Uhr:

Der rechte Fahrstreifen auf der A7 in Richtung Norden ist seit 12.45 Uhr freigegeben, teilte die Polizei mit. Damit ist die Umleitung über die A 215 und die A 210 aufgehoben.

Bis alle Spuren auf der A7 freigeben werden, wird noch die Mittelschutzplanke repariert.

Titelfoto: dpa/Bodo Marks

Mehr zum Thema Staumeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0