Mann rast Ausfahrtsschild um! Unfassbar, wohin er danach flüchtet

Gräfenroda - Am Montagabend kam es auf der A71 bei der Ausfahrt Gräfenroda im Ilm-Kreis zu einem Verkehrsunfall, der die Retter auf eine ungewöhnliche Suche schickte.

Der Wagen stand verlassen im Straßengraben.
Der Wagen stand verlassen im Straßengraben.  © News5/Ittig

Der Fahrer verlor auf der Autobahn die Kontrolle über sein Auto und touchierte dabei ein Ausfahrtsschild. Im Anschluss schleuderte der Wagen zurück auf die Fahrbahn, drehte sich mehrfach und überschlug sich, ehe er nach zirka 150 Metern hinter der Leitplanke liegen blieb.

Da der Feuerwehr zunächst mehrere eingeklemmte Personen gemeldet worden waren, rückte diese mit einem größeren Aufgebot an.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war der Wagen jedoch verlassen im Straßengraben abgestellt. Nach einer Suchaktion, an der sich auch andere Autofahrer beteiligten, fand man den Fahrer schließlich rund 300 Meter von der Unfallstelle entfernt in einer Raststätte!

Zu der war er nach dem Unfall einfach zu Fuß gelaufen, hatte sein Auto zurückgelassen.

Der Mann hatte augenscheinlich keine Verletzungen erlitten, wurde jedoch zur weiteren Abklärung in ein Krankenhaus gebracht. An seinem Fahrzeug entstand höherer Sachschaden.

Das Ausfahrtsschild war nach dem Unfall nicht mehr an Ort und Stelle.
Das Ausfahrtsschild war nach dem Unfall nicht mehr an Ort und Stelle.  © News5/Ittig

Titelfoto: News5/Ittig

Mehr zum Thema Thüringen Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0