Mann meterweit aus Wagen geschleudert: Polizei tappt nach Horrorcrash im Dunklen

Die Polizei hat Spuren auf der Fahrbahn markiert.
Die Polizei hat Spuren auf der Fahrbahn markiert.  © NEWS5/Fricke

Schleiz - Bei einem schweren Unfall auf der A9 (München-Berlin) bei Schleiz ist ein 34-Jähriger tödlich verunglückt.

Doch noch immer tappt die Polizei im Dunklen. Bisher sei man sich nur sicher, dass der Verunglückte im Wagen saß, der sich überschlug. Jedoch sei bisher unklar, ob er oder ein 35-Jähriger gefahren sei, der ebenfalls im Fahrzeug saß.

Der BMW der beiden hatte sich am Sonntagabend aus bisher unbekannter Ursache überschlagen (TAG24 berichtete). Ersthelfer zogen den 35-jährigen Schwerverletzten aus seinem Wrack. Laut Polizei wurde kurze Zeit der 34-Jährige tot in der Nähe des Fahrzeugs aufgefunden. Er wurde vermutlich aus dem Fahrzeug geschleudert.

Jedoch konnte die Polizei mittlerweile bestätigen, dass der Tote nicht noch von einem Fahrzeug erfasst wurde, wie erst in Medienberichten hieß.

Um die Umstände des Unfalls vollständig aufklären zu können, suche man nun nach Zeugen, erklärte ein Polizeisprecher.

Der BMW wurde komplett zerstört.
Der BMW wurde komplett zerstört.  © NEWS5/Fricke

Titelfoto: NEWS5/Fricke


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0