Ford Mustang schleudert gegen Mercedes: 58-Jähriger stirbt in PS-Bolide

Aschersleben - Tragischer Unfall Mittwochabend am Ortsausgang von Aschersleben (Salzlandkreis): In einer Linkskurve auf der Welbslebener Straße ist ein 58-Jähriger mit seinem Ford Mustang von der Fahrbahn geraten und auf ein Grundstück gerauscht. Der Mann erlitt tödliche Verletzungen und verstarb noch am Unfallort.

Am Ortsausgang von Aschersleben ist am Mittwoch ein 58-Jähriger mit seinem Ford verunglückt.
Am Ortsausgang von Aschersleben ist am Mittwoch ein 58-Jähriger mit seinem Ford verunglückt.  © Tom Wunderlich

Wie die Polizei noch in der Nacht mitteilte, war der Mann gegen 20.30 Uhr in Richtung Westdorf unterwegs, als er aus noch ungeklärten Gründen von der Fahrbahn abkam.

Nach Informationen von TAG24 soll sich der Ford mehrfach überschlagen sowie einen Mercedes gerammt haben, bevor er auf den Rädern zum Stehen kam.

Polizei und Rettungskräfte eilten umgehend herbei. Der 58-Jährige hatte schwere Verletzungen erlitten. Wie der Einsatzleiter Rene Knoblauch von der Feuerwehr Aschersleben mitteilte, habe man gemeinsam mit dem Notarzt sofort mit der Reanimation des Fahrers begonnen. "Jedoch konnte der Notarzt nur noch den Tod des Mannes feststellen."

Lebensgefährlich verletzt: Traktor kippt um und begräbt Vater und Kleinkind unter sich
Unfall Lebensgefährlich verletzt: Traktor kippt um und begräbt Vater und Kleinkind unter sich

Da Zeugen zunächst davon berichtet hätten, dass eine Beifahrerin in ein angrenzendes Feld geflüchtet sei, leitete die Polizei zudem eine Nahbereichssuche ein, wobei sowohl ein Polizeihubschrauber als auch eine Drohne mit Wärmebildkamera eingesetzt wurden. Die Vermisste soll sich jedoch als Zeugin entpuppt haben.

Die Unfallaufnahme habe zudem die Beteiligung eines weiteren Insassen ausgeschlossen.

Die Straße in Richtung Westdorf wurde während der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten vollständig gesperrt.

Die Ermittlungen dauern an.

UPDATE, 11.10 Uhr:

Nach aktuellen Informationen von TAG24 befindet sich die Polizei derzeit noch im Zuge der Ermittlungen vor Ort.

"Aufgrund des Wohngebietes, das nahe der Unfallstelle liegt, waren gestern zahlreiche Ersthelfer vor Ort. Diese sowie die Einsatzkräfte wurden später durch das Kriseninterventionsteam betreut", so ein Sprecher der Polizei.

Korrektur:

In einer früheren Version dieses Textes titelten wir, dass der Fahrer des Mustang nur 100 Meter von seinem Zuhause verunglückte. Wie die Polizei nun bekannt gab, ist dies nicht richtig. Der Mann stammte aus Westdorf.

Der Mann verstarb nur 100 Meter von seinem Zuhause entfernt.
Der Mann verstarb nur 100 Meter von seinem Zuhause entfernt.  © Tom Wunderlich

Mehr zum Thema Unfall: