Auto erfasst Fußgänger an Haltestelle "Neues Rathaus"

Leipzig - Am Dienstagabend sind zwei Fußgänger im Leipziger Zentrum von einem Pkw angefahren worden.

An der Straßenbahn-Haltestelle "Neues Rathaus" geschah das Unglück: Ein Auto übersah zwei Passanten und kollidierte mit diesen.
An der Straßenbahn-Haltestelle "Neues Rathaus" geschah das Unglück: Ein Auto übersah zwei Passanten und kollidierte mit diesen.  © Nico Zeißler

Wie die Polizei erst am Mittwochnachmittag auf Anfrage mitteilte, ereignete sich das Unglück am Dienstag um 22.32 Uhr. Der Wagen kam von der Harkortstraße und wollte nach links auf den Ring (Karl-Tauchnitz-Straße) abbiegen. Dabei übersah er die Fußgänger.

Es kam zum Zusammenstoß, wobei die Passanten leicht verletzt wurden. Der Rettungsdienst brachte beide ins Krankenhaus.

Die Karl-Tauchnitz-Straße blieb bis zirka 23.45 Uhr in stadtauswärtiger Richtung komplett gesperrt, sagte Polizeisprecherin Katharina Geyer.

Weitere Details konnte die Polizei am Mittwochnachmittag noch nicht mitteilen.

UPDATE, 15 Uhr: Die Polizei hat die Identitäten der Unfallbeteiligten bekannt gegeben. Demnach hatte der 35-jähriger Fahrer eines Mercedes Vito beim Abbiegen von der Harkort- in die Karl-Tauchnitz-Straße die beiden Fußgängerinnen (68, 75) übersehen und angefahren.

Gegen den 35-Jährigen wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

Die Polizei sperrte den Ring in stadtauswärtiger Richtung komplett ab.
Die Polizei sperrte den Ring in stadtauswärtiger Richtung komplett ab.  © Nico Zeißler
Die leichtverletzten Fußgänger kamen nach dem Unfall ins Krankenhaus.
Die leichtverletzten Fußgänger kamen nach dem Unfall ins Krankenhaus.  © Nico Zeißler

Mehr zum Thema Leipzig Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0