Unfall auf der A38: Unfallopfer muss aus Auto geschnitten werden

Im Hintergrund ist zu sehen, wie das Autodach auf dem schwarzen Opel fehlt.
Im Hintergrund ist zu sehen, wie das Autodach auf dem schwarzen Opel fehlt.  © Einsatzfahrten Leipzig

Leipzig - Am frühen Donnerstagmorgen ist es auf der Autobahn 38 bei Leipzig zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen.

Gegen 5.30 Uhr am frühen Morgen krachte es an der Anschlussstelle Leipzig-Süd zwischen zwei Opel. Dabei wurde eine 25-Jährige in ihrem Pkw eingeklemmt.

Die Rettungskräfte waren wenige Minuten später vor Ort. Jedoch war der Wagen der 25-Jährigen so zusammengeschoben, dass die Frau nur noch befreit werdena konnte, indem die Einsatzkräfte das Dach ihres schwarzen Opel aufschnitten, berichtete die Polizeidirektion Leipzig auf Nachfrage von TAG24.

Die Frau wurde mit einem Krankenwagen in die nächste Klinik gebracht. Die Rettungskräfte eines zweiten Rettungswagens kümmerten sich um die anderen, unter Schock stehenden Unfallopfer.

Zum Zustand der am Unfall beteiligten Personen und der Höhe der Schadenssumme konnte der Polizeisprecher noch keine Auskunft geben.

Das Dach wurde nach dem Einsatz wieder aufgesetzt.
Das Dach wurde nach dem Einsatz wieder aufgesetzt.  © Einsatzfahrten Leipzig

Titelfoto: Einsatzfahrten Leipzig


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0