Mann kracht gegen Laterne und lässt schwer verletzte Beifahrerin zurück

Berlin - Heftiger Unfall in Berlin-Charlottenburg: Ein Mercedes ist am Samstagabend auf der Schlossbrücke gegen eine Laterne gekracht. Eine 26-jährige Frau wurde dabei schwer verletzt.

Die Frau wurde in ein Krankenhaus gebracht. (Symbolbild)
Die Frau wurde in ein Krankenhaus gebracht. (Symbolbild)  © Screenshot/Twitter Feuerwehr Berlin/ dpa

"Die Beifahrerin war in dem stark beschädigten Wagen eingeklemmt und wurde von der Feuerwehr befreit", sagte ein Polizeisprecher.

Der Wagen war von der Straße abgekommen und dann gegen einen Lichtmast geknallt. Der Fahrer war nach dem Crash einfach abgehauen - und ließ die hilflose Frau in dem Auto zurück.

Warum er die Kontrolle über das Fahrzeug verlor, war am Sonntagmorgen noch unklar.

Die verletzte Beifahrerin konnte von einer Notärztin in ein Krankenhaus gebracht werden.

Update, 10.15 Uhr

Wie die Polizei berichtet, kam es gegen 20.50 Uhr zu dem Crash. Laut Zeugenaussagen, soll der Mann zu schnell gewesen sein.

Der Fahrer und auch noch ein weiterer Mann konnten sich aus dem Auto retten und seien davon gerannt. Die 26-Jährige eingeklemmte Frau war ansprechbar, konnte sich aber an nichts mehr erinnern.

Nach ersten Ermittlungen könnte es sich bei dem Fahrer um einen 26-Jährigen handeln, der keinen Führerschein besitzt.

Mehr zum Thema Berlin Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0