Auto kracht voll in Hirsch, dann fährt das Tier ein Stück mit

Jones County (USA) - Ein krasser Unfall ereignete sich am gestrigen Donnerstag im US-Bundesstaat Georgia.

Der Hirsch lag dann einfach quer im Auto.
Der Hirsch lag dann einfach quer im Auto.  © Facebook/Jones County Sheriffs Office

Am frühen Morgen fuhr eine Toyota-Fahrerin ganz entspannt durch Jones County.

Auf einer Landstraße schnellte plötzlich ein Hirsch aus dem benachbarten Wald auf die Straße.

Die Frau kam mit ihrem Fahrzeug nicht mehr zum Stehen und krachte voll in das Wildtier, berichtete das Jones County Sheriff's Office.

Das Tier flog voll durch die Windschutzscheibe und lag dann ein bisschen zusammengefaltet auf dem Beifahrersitz und der Mittelkonsole. Es starb sofort durch den heftigen Aufprall.

Zum Unfallzeitpunkt war die Fahrerin allein im Auto. Wie durch ein Wunder wurde sie nicht vom Hirsch getroffen und blieb unverletzt.

Der Lokalfernsehsender 41 NBC berichtete, dass in dieser Gegend im Schnitt 16 Wildtier-Unfälle in einem Monat passieren. Im November dieses Jahres sollen es jedoch über 40 gewesen sein.

Die Polizei ruft deshalb Jäger auf, die Jagdsaison ernst zu nehmen und die Tiere zu erlegen. "Jäger, du musst uns bei der Hirschproblematik helfen und sie holen, während sie im Wald sind", schrieb Sheriff Reece auf Facebook.

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0