Tödliches Drama auf A3: VW rast in Toyota, Mann über Straße geschleudert

Erlangen - Auf der Autobahn 3 ist es am Sonntagmorgen zu einem folgenschweren Verkehrsunfall gekommen. Zwei Menschen wurden teils erheblich verletzt, eine Person ist ums Leben gekommen.

Der Fahrer des VW Passat konnte dem stehenden Toyota nicht mehr ausweichen.
Der Fahrer des VW Passat konnte dem stehenden Toyota nicht mehr ausweichen.  © News5/Merzbach

Auf Höhe der Anschlussstellen Höchstadt-Ost und Erlangen-West kam es gegen 7.30 Uhr in den Morgenstunden zu einer Kollision zwischen zwei Fahrzeugen, die beide in Richtung Regensburg unterwegs waren, wie die Polizei mitteilte.

Ein Toyota war aus bislang noch ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abgekommen und in der Folge in die Mittelleitplanke gefahren. Das schwer beschädigte Auto kam im Anschluss auf der linken Spur zum Stehen.

Ein nachfolgender VW Passat konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen oder ausweichen und erfasste den stehenden Toyota.

Durch die enorme Wucht des Aufpralls wurde der Beifahrer des Toyota, der bereits aus dem verunfallten Auto ausgestiegen war, weggeschleudert und so schwer verletzt, dass er trotz sofortiger Wiederbelebungsversuche noch an der Stelle des Unfalls seinen Verletzungen erlag.

Die Fahrerin des Toyota wurde von den Rettern nach einer Erstversorgung vor Ort schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Der 40 Jahre alte Fahrer des VW Passat wurde durch den Zusammenstoß leicht verletzt.

Die Autobahn musste für die Dauer der Rettungs- sowie anschließenden Aufräumarbeiten für den Verkehr gesperrt werden. Es kommt noch zu Verkehrsbehinderungen (Stand 10.30 Uhr).

Ein Mensch ist bei einem Unfall auf der Autobahn 3 bei Erlangen in Bayern ums Leben gekommen.
Ein Mensch ist bei einem Unfall auf der Autobahn 3 bei Erlangen in Bayern ums Leben gekommen.  © News5/Merzbach

Titelfoto: News5/Merzbach

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0