Vollsperrung: Zwei Unfälle auf der A4

Zwischen Nossen und Wilsdruff brannte ein Auto aus.
Zwischen Nossen und Wilsdruff brannte ein Auto aus.

Nossen - Zwei Unfälle haben am Nachmittag zu einem Verkehrschaos auf der A4 gesorgt. Erst kippte ein Lkw in am Dreieck Nossen um, dann brannte ein Auto auf dem Standstreifen in Höhe Wilsdruff komplett aus.

Gegen 14.30 Uhr war der rumänische Lkw laut Polizeisprecher Thomas Geithner am Dreieck Nossen genau an der Überfahrt von der A14 auf die A4 Richtung Dresden umgekippt und nach links in die Leitplanke geknallt.

Für die Bergung musste die Autobahn in Richtung Dresden voll gesperrt werden, aktuell bildet sich der Rückstau bereits bis Frankenberg.

Auch auf der A14 hat sich schon ein langer Rückstau gebildet. Weil der Lkw Gefahrengut an Bord hatte, musste der Havariekommisar der Feuerwehr anrücken.

Zudem geriet aus bislang noch ungeklärter Ursache ein Auto zwischen Nossen und Wilsdruff in Brand. Das Fahrzeug brannte komplett ab, auch hier konnte tweilweise kein anderes Auto aufgrund der Löscharbeiten die Stelle passieren.

Die A4 musste voll gesperrt werden.
Die A4 musste voll gesperrt werden.
Der Lkw mit Gefahrengut an Bord kippte am Dreieck Nossen in der Überfahrt zur A4 Richtung Dresden um.
Der Lkw mit Gefahrengut an Bord kippte am Dreieck Nossen in der Überfahrt zur A4 Richtung Dresden um.
Aufgrund des Gefahrengutes musste der Havariemeister der Feuerwehr anrücken.
Aufgrund des Gefahrengutes musste der Havariemeister der Feuerwehr anrücken.

Fotos/Video: Torsten Knauthe; Roland Halkasch


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0