Tödlicher Horror-Unfall auf A95: Audi bei Crash regelrecht zerfetzt, Mann hat keine Chance

München - Auf der Autobahn 95 hat sich in der Nacht von Samstag auf Sonntag ein Verkehrsunfall ereignet. Ein Mensch ist ums Leben gekommen, ein weiterer wurde von den Rettungskräften schwer verletzt in eine Klinik gebracht.

Für einen Mann kam nach einem Unfall auf der A95 jede Hilfe zu spät. (Symbolbild)
Für einen Mann kam nach einem Unfall auf der A95 jede Hilfe zu spät. (Symbolbild)  © Stefan Puchner/dpa

Wie die Feuerwehr der Landeshauptstadt am Sonntagmorgen mitteilte, hatte sich das Unglück gegen zwei Uhr abgespielt, als ein Supersportwagen der Marke Audi auf der A95 stadtauswärts von der Fahrbahn abgekommen, verunglückt und in der Folge in Flammen aufgegangen war.

Mehrere Anrufer hatten das brennende Wrack, das zuvor eine Leitplanke durchbrochen hatte und anschließend gegen mehrere Bäume geprallt war, bemerkt und unmittelbar den Notruf verständigt.

Beide Insassen des Sportwagens wurden im Zuge des Unfalls aus dem völlig zerstörten Fahrzeug, das aufgrund der enormen Kräfteeinwirkung des Aufpralls regelrecht zerfetzt wurde, geschleudert.

Ein Mann erlitt durch die Wucht des Unfalls dermaßen schwere Verletzungen, dass sämtliche Wiederbelebungsversuche der Helfer letztlich vergeblich waren. Er verstarb am Ort des Unglücks. Der zweite Insasse konnte von den Rettern nach einer Erstversorgung zur Behandlung in ein Münchner Krankenhaus gebracht werden.

Sowohl die Autobahn als auch die unmittelbar daneben liegende Staatsstraße 2065, auf der ebenfalls Trümmerteile des Wagens lagen, mussten für die Dauer der Rettungs- sowie Aufräumarbeiten von der Polizei komplett gesperrt werden.

Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ist bislang unklar. Ein hinzugezogener Gutachter soll den zuständigen Beamten dabei helfen, der genauen Hergang des folgenschweren Zwischenfalls zu rekonstruieren. Die Ermittlungen laufen.

Update 13.45 Uhr: Polizei nennt Details bezüglich des Unfalls

Wie ein Sprecher der Polizei erklärte, handelt es sich bei dem Todesopfer um den 23 Jahre alten Fahrer des Audi R8 Spyder. Sein 22 Jahre alter Beifahrer wurde schwer verletzt und wird derzeit weiter in einem Münchner Krankenhaus behandelt.

Unmittelbar vor dem Unfall sei der Audi nach aktuellem Stand der Ermittlungen zudem mit sehr hoher Geschwindigkeit unterwegs gewesen. Warum der Fahrer die Kontrolle über seinen Sportwagen verlor, ist jedoch weiterhin unklar.

Auf der Autobahn 95 ist es in Bayern in der Nacht auf Sonntag zu einem tödlichen Unfall gekommen.
Auf der Autobahn 95 ist es in Bayern in der Nacht auf Sonntag zu einem tödlichen Unfall gekommen.  © Screenshot/Google Maps

Titelfoto: Stefan Puchner/dpa

Mehr zum Thema München Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0