Auto kollidiert mit Tiertransport: Feuerwehr rettet 480 Schweine

Peißen - Auf der B100 bei Peißen kam es am Dienstagnachmittag zu einem Unfall zwischen einem Pkw und einem Tiertransporter. Drei Personen wurden dabei verletzt. Die Rettungskräfte konnten zudem 480 Schweine vor Schlimmeren bewahren.

Der Tiertransport konnte seine Fahrt fortsetzen. (Symbolbild)
Der Tiertransport konnte seine Fahrt fortsetzen. (Symbolbild)  © DPA

Denn wie die Polizei berichtet, war der Transporter infolge des Unfalls von der Fahrbahn abgekommen und drohte, eine Böschung herunterzustürzen. Spezialatechnik musste herangeschafft werden, um das Fahrzeug, auf dem sich 480 Schweine befanden, zu sichern.

Der Unfall soll sich gegen 14.20 Uhr auf der B100 bei Peißen in Richtung Brehna ereignet haben. Die Fahrerin eines Pkw war an einer Kreuzung mit ausgefallener Ampel auf die Bundesstraße aufgefahren, auf der zur selben Zeit auch der Tiertransporter unterwegs war. Es kam zur Kollision, bei der sowohl der Transporter als auch der Pkw nach rechts in den Straßengraben rutschten.

Die Fahrerin sowie zwei weitere Insassen des Pkw wurden bei dem Unfall leicht verletzt und zur Behandlung in ein hallesches Krankenhaus gebracht. Zudem entstand erheblicher Sachschaden, wie die Polizei mitteilt.

Die Schweine blieben jedoch unversehrt und mussten auch nicht umgeladen werden. Der Tiertransport konnte seine Fahrt sogar fortsetzen.

Die B100 war bis gegen 17 Uhr in Fahrtrichtung Brehna vollständig gesperrt.

Mehr zum Thema Leipzig Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0