Drei Tote bei Horror-Crash auf B 105: Wie konnte es dazu kommen?

Berlin/Wiebkenhagen - Die Ursache für den schweren Unfall mit drei Toten zwischen Ribnitz-Damgarten und Stralsund (Landkreis Vorpommern-Rügen) am Mittwoch ist noch unklar.

Der Lkw-Fahrer konnte sich aus dem brennenden Führerhaus retten.
Der Lkw-Fahrer konnte sich aus dem brennenden Führerhaus retten.  © Stefan Tretropp

Wie ein Polizeisprecher am Donnerstag erklärte, wird es vermutlich auch für Unfallexperten schwer sein, in den völlig zerstörten Fahrzeugen verlässliche Anhaltspunkte zu finden.

Nach bisherigen Ermittlungen war ein 50 Jahre alter Autofahrer auf der Bundesstraße 105 unvermittelt auf die Gegenfahrbahn gefahren. Dort war sein Auto mit einem Lastwagen frontal zusammengeprallt, der in Brand geriet (TAG24 berichtete).

Im Auto starben der 50 Jahre alte Fahrer, der aus dem Wagen geschleudert wurde, eine 79 Jahre alte Beifahrerin und ein 76 Jahre alter Mitfahrer.

Die Familie stammte aus dem Landkreis. Der 49 Jahre Lastwagenfahrer wurde leicht verletzt. Er habe noch versucht, dem entgegenkommenden Auto auszuweichen, was aber misslang. Die B 105 war den ganzen Tag über gesperrt.

Für die drei Insassen kam jede Hilfe zu spät.
Für die drei Insassen kam jede Hilfe zu spät.  © Stefan Tretropp

Mehr zum Thema Berlin Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0