Heftiger Frontalcrash! Feuerwehr kommt nicht zu Verletzten durch

Der Fahrer des VW musste mit schwerem Gerät aus seinem Wagen befreit werden.
Der Fahrer des VW musste mit schwerem Gerät aus seinem Wagen befreit werden.  © Rocci Klein

Rammenau - Schwerer Einsatz für Feuerwehr, Polizei und Rettungskräfte! Ein Mazda raste frontal in den Gegenverkehr, mehrere Personen wurde schwer verletzt. Doch zunächst gab es für die Helfer kein Durchkommen zur Unfallstelle!

Gegen 13.45 knallte es heftig auf der B98 in Rammenau. Auf Höhe der Obstscheune hatte ein Mazdafahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren, war frontal mit einem VW kollidiert.

Drei Personen wurden schwer verletzt, ein Insasse des VW wurde derart schlimm eingeklemmt, dass er sich nicht mehr aus eigenen Kräften aus dem Wrack befreien konnte.

Für die alarmierten Rettungskräfte wurde die Bergungsaktion zum Kraftakt. Anscheinend hatten es mehrere Auto- und ein Lastwagenfahrer besonders eilig, blockierten mit Wendemanövern vor der Unfallstelle die Fahrbahn.

Als die 21 Kameraden der Feuerwehren aus Bischofswerda, Rammenau und Geißmannsdorf endlich bei den verunfallten Fahrzeugen angelangt waren, die nächste brenzlige Aufgabe. Sie mussten einen Schwerverletzten aus dem VW herausschneiden!

Für zwei Stunden war die B98 voll gesperrt. Die Polizei hat die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang aufgenommen.

Die B98 war für zwei Stunden voll gesperrt.
Die B98 war für zwei Stunden voll gesperrt.  © Rocci Klein
Warum der Fahrer des Mazda die Kontrolle über sein Auto verlor, muss die Polizei nun ermitteln.
Warum der Fahrer des Mazda die Kontrolle über sein Auto verlor, muss die Polizei nun ermitteln.  © Rocci Klein

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0