Tachonadel bei 220 km/h: Rasender Motorradfahrer entwurzelt Laternenmast

Bamberg - Bei einem Unfall am Donnerstagabend bei Frensdorf im Landkreis Bamberg wurde ein Motorradfahrer schwer verletzt. Er war viel zu schnell gegen einen Laternenmast gerast und hat diesen aus der Verankerung gerissen.

Das Motorrad krachte durch einen Zaun und kam in einem Garten zum liegen.
Das Motorrad krachte durch einen Zaun und kam in einem Garten zum liegen.

Viele zu schnell muss der 31-jährige Motorradfahrer am Donnerstagabend von Reundorf Richtung Frensdorf gefahren sein. In einer Linkskurve verlor der die Kontrolle über seine Maschine und krachte mit voller Wucht gegen einen Laternenmast.

Dieser wurde durch den Aufprall aus seiner Verankerung gerissen. Die Einsatzkräfte fanden das Motorrad weitab der Straße, völlig demoliert. Es war durch einen Zaun in einen Garten geschossen. Die Tachonadel war laut Polizei bei 220 Stundenkilometern stehengeblieben.

Der 31-Jährige lag mit schweren Verletzungen 30 Meter vom Laternenmast entfernt. Nach der Erstversorgung wurde er mit einem Rettungshubschrauber ins Klinikum nach Erlangen geflogen.

Ein Gutachter soll nun klären, wie schnell der Fahrer vor dem Unfall unterwegs gewesen war.

Der Laternenmast wurde durch den Aufprall gefällt.
Der Laternenmast wurde durch den Aufprall gefällt.  © News5/ Merzbach
Rettungskräfte an der Unfallstelle vor Frensdorf bei Bamberg.
Rettungskräfte an der Unfallstelle vor Frensdorf bei Bamberg.  © News5/ Merzbach

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0