Zwei Tote bei Motorradunfällen in Sachsen

Die Person zwischen Bautzen und Neukirch knallte in die Seite des VW Passat. Für sie kam jede Hilfe zu spät.
Die Person zwischen Bautzen und Neukirch knallte in die Seite des VW Passat. Für sie kam jede Hilfe zu spät.

Bautzen - Am Sonntagmittag gegen 11 Uhr kam es auf der S119 zwischen Bautzen und Neukirch zu einem tragischen Verkehrsunfall.

Kurz vor 10.50 Uhr krachte ein Motorradfahrer in die Fahrerseite eines VW Passat. Wie die Polizei mitteilte, war der Fahrer (77) des Wagens von Neukirch Richtung Bautzen unterwegs.

Zwischen Gnaschwitz und Temritz wendete der Rentner sein Fahrzeug, möglicherweise weil er einen Abzweig übersehen hatte und zu weit gefahren war. Da krachte der Motorradfahrer (46) in die linke Seite des Passat.

Dabei wurde er so schwer verletzt, dass er trotz Wiederbelebungsversuchen noch am Unfallort starb. Der Verkehrsunfalldienst ermittelt jetzt den genauen Hergang.

Ein weiteres furchtbares Unglück ereignete sich wenig später gegen 12.15 Uhr auf der B95 zwischen Chemnitz und Gelenau. Eine Gruppe von Bikern soll in Richtung Gelenau unterwegs gewesen sein, als ein Mitglied aus der Gruppe kurz vor der Besenschänke in einer Linkskurve von der Fahrbahn abgekommen sein soll und in die Leitplanke knallte.

Auch für diese Person kam vor den Augen der anderen Mitglieder der Gruppe jede Hilfe zu spät.

Die andere Person zwischen Chemnitz und Gelenau verstarb vor den Augen der Bikerfreunde.
Die andere Person zwischen Chemnitz und Gelenau verstarb vor den Augen der Bikerfreunde.
Der Rettungshubschrauber war zwischen Chemnitz und Gelenau im Einsatz.
Der Rettungshubschrauber war zwischen Chemnitz und Gelenau im Einsatz.

Fotos: Christian Essler, Bernd März


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0