Unfall bei Radeburg: LKW erfasst in der Dunkelheit einen Radfahrer!

Niederau - Am frühen Freitagmorgen kam es auf der S177 in Niederau zu einem Verkehrsunfall. Ein LKW fuhr auf einen Fahrradfahrer auf, welcher im Anschluss von einem Rettungswagen ins Krankenhaus gefahren werden musste.

Das Fahrrad liegt abseits der Straße auf dem Feld. Vorne steht der LKW.
Das Fahrrad liegt abseits der Straße auf dem Feld. Vorne steht der LKW.  © Roland Halkasch

Gegen 5.05 Uhr war der LKW aus Richtung Meißen kommend auf der Radeburger Straße in Richtung Radeburg unterwegs.

Nach dem Ortsausgang Gröbern dann die Kollision: Der Fahrer des LKW-Gespanns fuhr einem Radfahrer auf. Dieser ist in selber Fahrtrichtung unterwegs gewesen.

Durch die Wucht des Aufpralls stürzte der Fahrradfahrer samt seines Zweirads auf das nebengelegene Feld. Nach Angaben der Polizeidirektion Dresden wurde der er dabei verletzt, soll allerdings ansprechbar gewesen sein.

Er habe jedoch über Atembeschwerden geklagt und wurde vom Rettungsdienst entsprechend versorgt und in ein Krankenhaus gefahren.

Zum genauen Unfallhergang ermittelt die Polizei derzeit noch. Informationen vom Unfallort zufolge, besteht zumindest der Verdacht, dass das Rücklicht des Fahrrads nicht funktioniert haben könnte. Dies konnten die Beamten auf TAG24-Nachfrage jedoch bislang nicht bestätigen.

Der Radfahrer war wohl für den Kraftfahrer in der Dunkelheit und bei regnerischen Witterungsbedingungen jedoch nur schwer erkennbar. Der Führer des LKW blieb unverletzt.

Die S177 ist derzeit noch gesperrt, Umleitungsmaßnahmen wurden von der Polizei entsprechend eingeleitet.

Die Beamten untersuchen das Fahrrad. Es wird nun geprüft, ob das Licht nicht ordnungsgemäß funktioniert hat.
Die Beamten untersuchen das Fahrrad. Es wird nun geprüft, ob das Licht nicht ordnungsgemäß funktioniert hat.  © Roland Halkasch

Der LKW rammte den Radfahrer von der Straße

Der LKW, welcher den Fahrradfahrer am Freitagmorgen erfasste.
Der LKW, welcher den Fahrradfahrer am Freitagmorgen erfasste.  © Roland Halkasch

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0