Frau stirbt beim Einparken

Die Frau starb kurz nach dem Unfall (Symbolbild).
Die Frau starb kurz nach dem Unfall (Symbolbild).  © DPA

Hamburg – Ein Autofahrer ist in Hamburg auf der Suche nach einer Parklücke. Als er eine findet, handelt er sofort, stoppt und will rückwärts einparken.

Genau in diesem Moment will eine Frau die Straße überqueren und wird von dem zurücksetzenden Auto erfasst, sie stürzt zu Boden und stirbt kurz darauf an ihren schweren Verletzungen.

Der Unfallfahrer steht jetzt wegen fahrlässiger Tötung vor Gericht. Es soll geklärt werden, wie es beim Rückwärtsfahren zu einem derart heftigen Aufprall kommen konnte. Zwei Sachverständige und Augenzeugen sollen dabei vor allem die Frage beantworten, wie schnell der Mann beim Einparken gefahren ist. Laut Anklage soll er mindestens 20 km/h schnell gewesen sein.

"Mir tut der Unfall so unendlich leid“, ließ er zu Verhandlungsbeginn von seinem Anwalt erklären. "Ich würde alles dafür tun, wenn ich den Unfalltod von Frau M. rückgängig machen könnte", berichtet die Hamburger Morgenpost.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0