Unfall beim Rosenmontagsumzug: Wurde Pferd mit Steinschleuder beschossen?

Pferde beim Rosenmontagsumzug in Köln.
Pferde beim Rosenmontagsumzug in Köln.

Köln - Wurde eines der Pferde, die beim Rosenmontagsumzug durchgegangen sind und Menschen verletzten (TAG25 berichtete), mit einer Steinschleuder beschossen?

Das mutmaßt der WDR und beruft sich dabei auf Zeugenberichte. Die Polizei konnte dies auf Anfrage von TAG24 allerdings nicht bestätigen. Es werde aber auch in diese Richtung ermittelt.

Das Unglück passiert am Appelhofplatz, auf Höhe des EL-DE-Hauses. Bei dem Unfall wurden fünf Menschen verletzt. Ein Polizeisprecher sagte, die Verletzungen seien "leicht bis mittelschwer".

Betroffen waren demnach der Kutschführer, drei weitere Personen aus der Kutsche und eine Zuschauerin. Alle fünf kamen ins Krankenhaus.

Vier weitere Personen wurden nach Angaben eines Feuerwehrsprechers psychologisch betreut. Die beiden Pferde wurden von Tierärzten untersucht.

Der hinter der Kutsche folgende Teil des Rosenmontagszuges wurde gestoppt. Nach etwa einer halben Stunde konnte der Zug fortgesetzt werden.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0