Verfolgungsjagd mit Suff-Fahrer endet an Hauswand

Bergen/Celle - Am Mittwochvormittag hat es in Bergen (Niedersachsen) einen schweren Verkehrsunfall gegeben: Ein VW-Fahrer krachte mit seinem Auto frontal gegen eine Hauswand.

Das Auto kam erst an einer Hauswand zum Stehen.
Das Auto kam erst an einer Hauswand zum Stehen.  © Polizei Celle

Zuvor hatte es eine Verfolgungsjagd gegeben. Wie die Polizei mitteilte, sei der Mann gegen 11.20 Uhr einer Streifenwagenbesatzung im Deichend in der Einmündung zur Straße An der Bahn entgegengekommen.

Der Fahrer fiel den Beamten auf, da er nicht angeschnallt war.

Die Polizisten wendeten, um den Mann anzuhalten. Dieser beschleunigte daraufhin stark.

Im Bereich der Einmündung Ziegeleiweg habe der Fahrer dann die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren, sei von der Fahrbahn abgekommen und frontal in eine Hauswand gekracht.

Dabei überfuhr er auch einen Stromkasten. In den umliegenden Häusern führte dies zu einem mehrstündigen Stromausfall. Verletzt wurde bei dem Vorfall aber niemand.

Bei dem 33-jährigen Fahrer wurde bei der anschließenden Kontrolle ein Alkoholwert von 1,1 Promille festgestellt. Zudem räumte er den Konsum von Cannabis ein.

Titelfoto: Polizei Celle

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0