Lkw kracht mit Bus zusammen: Vier Verletzte im Krankenhaus

Der Lkw wollte von der Striegauer Straße auf die Friedrich-Hagemann-Straße abbiegen.
Der Lkw wollte von der Striegauer Straße auf die Friedrich-Hagemann-Straße abbiegen.

Bielefeld - In der Striegauer Straße im Bielefelder Ortsteil Oldentrup hat es einen heftigen Unfall gegeben. Ein russischer Lkw und ein Bus krachten dabei gegen 10.30 Uhr ineinander.

Am Dienstagvormittag wollte der Truck aus der Striegauer Straße in die Friedrich-Hagemann-Straße abbiegen. Aus bisher ungeklärten Gründen krachte er mit dem moBiel-Bus "Linie 21" zusammen.

Vier Menschen verletzten sich bei dem Crash. Zwei kamen mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus und zwei weitere erlitten etwas schwerere Verletzungen. Auch zwei Kinder sollen verletzt sein.

Im Raum der Friedrich-Hagemann-Straße und Striegauer Straße kommt es während der Unfallaufnahme zu Verkehrsbehinderungen.

TAG24 bleibt dran.

Bisher ist ungeklärt, wie die beiden zusammenstoßen konnten.
Bisher ist ungeklärt, wie die beiden zusammenstoßen konnten.

UPDATE, 12.19 Uhr: Inzwischen stellte sich heraus, dass fünf Menschen verletzt sind. Die zwei Kleinkinder (zwei Monate und 1,5 Jahre) erlitten leichte Verletzungen und kamen mit ihren Müttern ins Kinderkrankenhaus.

Eine Frau (57) zog sich schwere Verletzungen zu. Zwei weite Frauen (94 und 81) erlitten leichte Verletzungen. Die anderen zehn Fahrgäste blieben unverletzt.

Auch der moBiel-Busfahrer (57) blieb unverletzt und wurde vom Dienst abgelöst, so die Neue Westfälische. Der weißrussische Lkw-Fahrer (35) blieb ebenso ohne Verletzungen.

Weiterhin bleibt die Unfallursache vorerst ungeklärt. Derzeit ist nur klar, dass der Trucker beim Abbiegen oder rückwärts Rangieren den Bus übersehen hatte.

UPDATE, 13.35 Uhr: Die Polizei Bielefeld teilte in einer Meldung mit, dass sich der Sachschaden auf etwa 20.000 Euro beläuft.

Durch den Aufprall zersprangen sogar die Scheiben im Bus.
Durch den Aufprall zersprangen sogar die Scheiben im Bus.
Vier Verletzte mussten mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus.
Vier Verletzte mussten mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus.

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0