Mysteriös! Nach einem heftigen Crash auf der Autobahn fehlt ein Unfall-Auto

Bremerhaven - Bereits in der Nacht zu Sonntag hat es in Niedersachsen einen dramatischen Unfall gegeben, bei dem ein BMW hinter eine Leitplanke geschleudert wurde. Jetzt sucht die Polizei nach einem Unfallbeteiligten.

Das Auto überschlug sich mehrfach und wurde komplett zerstört.
Das Auto überschlug sich mehrfach und wurde komplett zerstört.  © Polizei Wilhelmshaven / Friesland

Der Unfall habe sich kurz vor Mitternacht auf der Autobahn 27 zwischen den Anschlussstellen Debstedt und Neuenwalde ereignet, teilte die Polizei am Montag mit.

Eine 33-jährige Frau aus Magdeburg sei mit ihrem Cabrio in Richtung Cuxhaven unterwegs gewesen.

Aus bisher unbekannter Ursache kam sie bei hoher Geschwindigkeit zunächst nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte dort mit der Mittelschutzplanke.

Anschließend schleuderte ihr Fahrzeug nach rechts über die Fahrbahn und stieß dort mit dem Pkw eines 66-jährigen Bremerhaveners zusammen.

Laut Zeugenaussagen konnte sich die Frau noch selbstständig aus dem vollkommen zerstörten Fahrzeug befreien.

Sie wurde mit schweren, aber nicht lebensbedrohlichen Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand gehen die Beamten davon aus, dass auch der Fahrer eines dunklen 5er BMW mit Wilhelmshavener Kennzeichen in den Unfall verwickelt sein könnte.

Zeugen, die Hinweise zu dem Vorfall geben könne, werden gebeten, sich umgehend an das Polizeikommissariat Geestland zu wenden: 04743/9280.

Die 33-jährige Unfallverursacherin wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. (Symbolbild)
Die 33-jährige Unfallverursacherin wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. (Symbolbild)  © DPA

Titelfoto: Polizei Wilhelmshaven / Friesland

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0