Sechs Verletzte! Kombi kracht in Einsatzwagen der Bundespolizei

Hamburg - Auf dem Weg zu einem Einsatz ist ein Auto der Bundespolizei am Samstagabend im Hamburger Stadtteil Bahrenfeld in einen Unfall verwickelt gewesen.

Die Front des Kombi wurde stark beschädigt, im Hintergrund liegt der Wagen der Bundespolizei auf der Seite.
Die Front des Kombi wurde stark beschädigt, im Hintergrund liegt der Wagen der Bundespolizei auf der Seite.  © JOTO

Die Besatzung war nach dem Zweitliga-Spiel zwischen dem Hamburger SV und dem Karlsruher SC als Unterstützung zu einem Einsatz an der S-Bahn-Station Diebsteich gerufen worden, wie Bundespolizei-Sprecher Thomas Hippler auf TAG24-Nachfrage erklärte.

Da der Täter in Richtung des Bahnhofes floh, fiel die Zuständigkeit in die Hände der Bundespolizei.

Dort sei es zu einer Bedrohungssituation mit einem Messer gekommen. Doch bis dahin schaffte es die fünfköpfige Besatzung der Bundespolizei nicht.

An der Ecke Rondenbarg und Holstenkamp kollidierte der Einsatzwagen mit einem schwarzen Kombi und kippte auf die Seite.

Wie Bundespolizei-Sprecher Hippler sagte, wurden sowohl die fünf Bundespolizisten wie auch der Fahrer des Unfallwagens in umliegende Krankenhäuser gebracht werden. Über die Schwere der Verletzungen machte er allerdings keine Angaben.

Der Holstenkamp musste für die Rettungs- und Bergungsmaßnahmen gesperrt werden. Der Verkehrsunfalldienst hat die Ermittlungen übernommen.

Der Streifenwagen kippte durch die Wucht des Aufpralls auf die Seite.
Der Streifenwagen kippte durch die Wucht des Aufpralls auf die Seite.  © JOTO

Update, 9. Februar, 9.24 Uhr

Die fünf Bundespolizisten und der 30 Jahre alte Fahrer des Unfallwagens konnten das Krankenhaus im Laufe der Nacht verlassen, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Der genaue Unfallhergang war zunächst noch unklar.

Mehr zum Thema Hamburg Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0