Auto überschlägt sich auf Bundesstraße und bleibt im Graben liegen

Berlin - Auf der B5 nahe der Landesgrenze von Berlin ist es am Sonntagnachmittag gegen 15.30 Uhr zu einem schweren Unfall gekommen.

Ein Auto hat sich auf der B5 kurz vor der Landesgrenze von Berlin überschlagen und ist im Graben liegen geblieben.
Ein Auto hat sich auf der B5 kurz vor der Landesgrenze von Berlin überschlagen und ist im Graben liegen geblieben.  © Julian Stähle

Ein junger Mann war in seinem Auto in Richtung Nauen unterwegs und fuhr gerade auf die Bundesstraße auf, als er ersten Informationen zufolge aufgrund der nassen und schmierigen Fahrbahn ins Schleudern geriet, das Heck soll demnach ausgebrochen sein.

Das Auto überschlug sich, wälzte sich über die Leitplanke und blieb im Graben liegen. Das Dach soll sich bis in den Fahrgast-Innenraum eingedrückt haben, wodurch der Fahrer stark eingeklemmt worden sein soll.

Die Feuerwehr benötigte ein hydraulisches Rettungsgerät, um den jungen Mann aus dem Wagen zu befreien.

Da erst unklar war, wie viele Personen verletzt worden waren, rückten mehrere Notärzte und sogar zwei Helikopter zum Unfallort aus. Der Mann am Steuer war jedoch der einzige im Auto. Er wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Tragischerweise sollen die Eltern des Unfallopfers während der Rettungsmaßnahmen am Unfallort eingetroffen sein und so mussten diese offenbar mit ansehen, wie ihr Sohn aus dem Auto befreit wurde. Sie sollen einen Schock erlitten haben und ambulant betreut worden sein.

Die B5 wurde für die Bergungs- und Rettungsmaßnahmen voll gesperrt. Die Polizei ermittelt nun zur Unfallursache.

Die Bundesstraße musste für die Bergungsarbeiten voll gesperrt werden.
Die Bundesstraße musste für die Bergungsarbeiten voll gesperrt werden.  © Julian Stähle

Mehr zum Thema Berlin Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0