Polizist bei Verfolgungsjagd verletzt!

Berlin - Ein Mann hat sich am Samstagmorgen gegen 4 Uhr eine Verfolgungsjagd mit der Berliner Polizei durch Tempelhof geliefert.

Ein Mann ist am Samstagmorgen in Berlin-Tempelhof vor der Polizei geflohen und hat sein Auto gegen einen Ampelmasten gesetzt.
Ein Mann ist am Samstagmorgen in Berlin-Tempelhof vor der Polizei geflohen und hat sein Auto gegen einen Ampelmasten gesetzt.  © Morris Pudwell

Wie die Polizei mitteilte, wollten Zivilpolizisten einen 22 Jahre alten Mann an der Detmolder Straße zu einer Kontrolle stoppen, da dieser auf der A100 mit 156 statt der erlaubten 80 km/h unterwegs war.

Der Mann raste jedoch davon, über den kleinen Streckenabschnitt in Richtung Steglitz, dann wendete er und wollte die Autobahn an der Abfahrt Oberlandstraße verlassen. Dabei knallte der Mercedes gegen einen Ampelmast. Der Fahrer ließ sich davon nicht abhalten und floh weiter zu Fuß.

In der Konturstraße konnte der 22-Jährige schließlich festgenommen werden. Der Mann wurde zur erkennungsdienstlichen Behandlung mitgenommen und das Fahrzeug beschlagnahmt.

Der Mann selbst blieb unverletzt. Ein Beamter hatte sich während der Verfolgungsjagd zu Fuß leicht verletzt.

Ein Atemalkoholtest vor Ort zeigte null Promille. Weitere Tests sollen zeigen, ob der Mann möglicherweise Drogen konsumiert hatte.

Den 22-Jährigen erwarten nun Anzeigen wegen Verkehrsgefährdung, Unfallflucht, Teilnahme an einem verbotenen Kraftfahrzeugrennen sowie diverse erhebliche Geschwindigkeitsverstöße.

Der Fahrer stieg aus dem geschrotteten Wagen aus und rannte davon.
Der Fahrer stieg aus dem geschrotteten Wagen aus und rannte davon.  © Morris Pudwell

Mehr zum Thema Berlin Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0