Mit 2,14 Promille! Suff-Fahrer schrottet Saft-Laster

Der Suff-Fahrer (56) setzte den Sattelzug an der A14 in den Graben.
Der Suff-Fahrer (56) setzte den Sattelzug an der A14 in den Graben.  © Eric Pannier

Leipzig - Hätte er sich mal lieber an seiner Ladung bedient! Ein besoffener Truckerfahrer (56) schrottete seinen Sattelzug auf der Autobahn 14 bei Leipzig und verlor dabei Tausende Flaschen Fruchtsaft.

Der Fahrer fuhr die A14 in Richtung Dresden, bekam aber von der Beschilderung kaum etwas mit. So übersah er auch, dass seine Fahrspur nach einer Fahrbahnverengung als Ausfahrt endete. „In Folge dieser Unachtsamkeit fuhr er nicht rechts ab, sondern geradeaus und kam in der angrenzenden Grünfläche zum Stehen“, sagt Polizeisprecher Uwe Voigt (58).

Tausende Flaschen und Tetrapacks flogen auf die Grünfläche neben der A14. Stark beschädigt wurden nicht nur Zugmaschine und Auflieger. Auch der Tank war hinüber, Diesel und Betriebsstoffe liefen auf. Feuerwehr, Autobahnmeisterei und ein Havariekommissar mussten anrücken. Der Fahrer wurde schwer verletzt.

Er hatte 2,14 Promille intus - jetzt muss er sich wegen Trunkenheit im Straßenverkehr verantworten. Außerdem kassierte die Polizei seinen Führerschein ein.

Etliche Flaschen und Tetrapacks landeten auf der Wiese.
Etliche Flaschen und Tetrapacks landeten auf der Wiese.  © Eric Pannier

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0