Unfall-Drama: Drei Tote bei Frontalzusammenstoß, darunter ein Baby

Dessau-Roßlau - Bei einem tragischen Verkehrsunfall sind am Montag in Dessau-Roßlau (Sachsen-Anhalt) zwei Erwachsene und ein Kleinkind ums Leben gekommen, zwei weitere Personen wurden schwer verletzt.

Drei Tote sind die traurige Bilanz eines Unfalls am Montagnachmittag in Dessau-Roßlau (Sachsen-Anhalt). (Symbolbild)
Drei Tote sind die traurige Bilanz eines Unfalls am Montagnachmittag in Dessau-Roßlau (Sachsen-Anhalt). (Symbolbild)  © DPA

Wie die Polizei am Abend mitteilte, geschah das Unglück gegen 15 Uhr auf der Bundesstraße 184.

Der Fahrer (43) eines Opel war den Angaben zufolge aus Dessau kommend in den Stadtteil Roßlau unterwegs. In Höhe der Elbbrücke soll er dann in den Gegenverkehr geraten und frontal mit einem entgegenkommenden VW-Kleintransporter zusammengestoßen sein.

Alle drei Insassen des Unfallwagens, neben dem Fahrer auch noch eine Frau (38) sowie ein einjähriges Kind, waren sofort tot. Sie waren im Landkreis Wittenberg wohnhaft.

Der Fahrer (42) und Beifahrer (19) des Kleintransporters wurden jeweils schwer verletzt und in ein Krankenhaus gebracht.

Die B184 musste während der Rettungs- und Bergungsarbeiten für etwa vier Stunden voll gesperrt werden. Erst gegen 18.55 Uhr konnten die Sperrungen aufgehoben werden.

"Die weiteren Ermittlungen zur Klärung der Unfallursache dauern an", so Polizeisprecherin Doreen Wendland.

Das Unglück ereignete sich auf Höhe der Elbbrücke.
Das Unglück ereignete sich auf Höhe der Elbbrücke.

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0