70 Tonnen-Kran bei Pirna umgekippt

Der Kran kippte auf der S168 im aufgeweichten Boden im Seitenstreifen um.
Der Kran kippte auf der S168 im aufgeweichten Boden im Seitenstreifen um.  © Marko Förster

Pirna - Auf der S168 auf Höhe Struppen-Ebenheit Richtung Pirna-Sonnenstein fuhr am späten Dienstagabend gegen 17.40 Uhr ein 70 Tonnen-Kran auf den Seitenstreifen und kippte dort um.

Zu dem dramatischen Vorfall kam es, weil der Kran-Fahrer (55) einem entgegenkommenden Auto nach rechts auswicht und der aufgeweichte Boden des Seitenstreifen unter der Last nachgegeben hatte. Der Fahrer blieb unverletzt.

Der Rettungsdienst und die Feuerwehren aus Pirna (Hauptwache) und Struppen eilten zum Unfallort.

Die S168 wurde gesperrt und die Unfallstelle ausgeleuchtet, um das schwere Fahrzeug bergen zu können.

Zwei Kräne (130 und 100 Tonnen) der gleichen Firma wie der verunfallte Kran sowie ein Masterlift vom ADAC rückten umgehend an, ob den tonnenschweren Kollos wieder auf die Räder und somit auf die Straße zu stellen.

Die Bergungsarbeiten erfolgten bei Regenwetter noch bis kurz nach 1 Uhr nachts. Der Unfallkran wurde abgeschleppt, die Straße anschließend aufgeräumt und gereinigt.

Die S168 bliebt noch bis etwa 4 Uhr voll gesperrt. Wie hoch der Sachschaden ist, ist nicht bekannt.

Erst kurz nach 1 Uhr nachts stand der Kran wieder auf seinen Rädern.
Erst kurz nach 1 Uhr nachts stand der Kran wieder auf seinen Rädern.  © Marko Förster

Titelfoto: Marko Förster


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0