Schwerer Unfall in Löbtau zerlegt Motorrad in zwei Teile

Dresden - Bei einem schweren Verkehrsunfall am Montagnachmittag in Dresden-Löbtau verletzten sich zwei Personen.

In diese Seite des Mazdas krachte das Motorrad.
In diese Seite des Mazdas krachte das Motorrad.  © Roland Halkasch

Um 15.08 Uhr soll es laut Polizeisprecher an der Ecke Reisewitzer-/Anton-Weck-Straße gekracht haben.

Die Polizei kann zum Unfallhergang und der Schwere der Verletzungen noch nichts sagen.

Augenzeugen berichteten jedoch, dass ein Yamaha-Motorrad auf der Reisewitzer Straße fuhr, als ein Mazda von der Anton-Weck-Straße auf die Reisewitzer abbog.

Der Motorradfahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und krachte deshalb in die Fahrertür des Mazdas.

Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte es das Bike im Anschluss noch gegen einen geparkten Mercedes Benz. Die Vorderachse des Zweirades löste sich komplett vom restlichen Motorrad.

Die Reisewitzer Straße soll daraufhin im Zuge der Ermittlungen bis zirka 17.50 Uhr gesperrt gewesen sein. Der Motorradfahrer kam in ein Krankenhaus.

Die Polizei nahm die Ermittlungen zu dem Crash auf.

Im Anschluss wurde das Yamaha-Bike auf die andere Straßenseite geschleudert.
Im Anschluss wurde das Yamaha-Bike auf die andere Straßenseite geschleudert.  © Roland Halkasch
Das Motorrad wurde in mehrere Teile zerlegt.
Das Motorrad wurde in mehrere Teile zerlegt.  © Roland Halkasch

Titelfoto: Roland Halkasch

Mehr zum Thema Dresden Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0