Auf Drogen? Audi-Fahrer verliert Kontrolle und kracht in Dresden durch Fensterscheibe

Dresden - Am Dienstagmorgen hat der Fahrer (37) eines Audi A4 im Dresdner Stadtteil Ockerwitz einen Unfall verursacht.

Der Audi blieb auf einer Betonkante hängen.
Der Audi blieb auf einer Betonkante hängen.  © Roland Halkasch

Der Mann war auf der Ockerwitzer Allee in Richtung Stadtzentrum unterwegs, als er an der Ecke Am Querfeld in einer Linkskurve offenbar die Kontrolle über seinen Wagen verlor. Der Kombi fuhr geradeaus auf eine Gärtnerei zu und krachte durch die Fensterscheibe. Auf einer Betonkante blieb er hängen.

Der Fahrer wurde durch den Unfall verletzt und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Laut Polizei Dresden wurde der 29-jährige Beifahrer nur leicht verletzt. Die Polizei führte noch vor Ort einen Drogenschnelltest durch. Dieser ergab, dass der Audi-Fahrer unter Einfluss von Amphetaminen stand. Die Beamten beschlagnahmten sofort den Führerschein des 37-Jährigen.

Durch den Unfall richtete der Audi einen heftigen Schaden in der Gärtnerei an. So wurde nicht nur die Glasfassade, sondern auch die Heizung zerstört. Beim Kombi selbst liefen Betriebsstoffe sowie eine größere Menge Wasser aus. Die Feuerwehr der Wache Übigau hat den Schaden beseitigt.

Die Polizei schätzt den Schaden auf rund 35.000 Euro.

Die Strecke war teilweise gesperrt, der Verkehr wurde wechselseitig vorbeigeleitet.

Die Feuerwehr der Wache Übigau beseitigte den Schaden.
Die Feuerwehr der Wache Übigau beseitigte den Schaden.  © Roland Halkasch

Mehr zum Thema Dresden Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0